Als Rentner nach Spanien auswandern




Wer als Rentner nach Spanien auswandern möchte, sollte einiges beachten. Denn immer mehr Senioren zieht es in den Süden – sei es um der Altersarmut zu entkommen oder aber wegen dem sehr angenehmen mediterranen Klima, das so manchem Wehwehchen den Garaus macht. Viele Senioren überwintern aber auch nur in Spanien, speziell in Andalusien, da hier die Wintermonate wesentlich angenehmer und viele Krankheiten, wie Ischias, Gicht oder auch Arthrose um ein Vielfaches besser zu ertragen sind.




Das Lebensgefühl wird verbessert und die Senioren sind in ihrer Bewegung nicht mehr so eingeschränkt, können mehr unternehmen und haben weniger Schmerzen. Oftmals wird aus der Überwinterung dann doch eine komplette Auswanderung, um das ganze Jahr über in Andalusien zu verbringen. Dennoch gibt es einiges dabei zu beachten, wenn man als Rentner nach Spanien auswandern möchte, damit nicht irgendwann das böse Erwachen kommt.

 

Die Rente in Spanien beziehen

Die Deutsche Rentenversicherung überweist auch die Rente nach Spanien. Bis zur Gesetzesänderung im Oktober 2013 wurden jedoch für viele noch Kürzungen vorgenommen. Dies gehört allerdings der Vergangenheit an. Dazu sollte sich der Rentner frühzeitig mit der Rentenkasse in Verbindung setzen, um hier alles weitere zu regeln, wie etwa den neuen Wohnsitz, wie auch die neue Kontonummer zu melden. Da auch hier immer wieder Verzögerungen auftreten, sollte dies so lange wie möglich vor dem Umzug vorgenommen werden.

Als Rentner hat man keine Nachteile, wenn Sie noch einen Wohnsitz in Deutschland haben und nicht komplett als Rentner nach Spanien auswandern werden. Denn hier gilt, wie bei allen Residenten, wer mehr als 183 Tage im Ausland lebt, muss auch im Ausland – somit in Spanien – seine Steuern zahlen. Dies bedeutet, wer das ganze Jahr über in Spanien lebt, muss auch in Spanien seine Rente versteuern! Dies kann natürlich Nachteile mit sich bringen und sollte daher schon vorher genau überlegt werden, ob Sie als Rentner nach Spanien auswandern oder in Spanien nur einige Monate im Jahr verbringen.

Vorsicht vor Auslandsüberweisungen

Ob Sie ein deutsches Konto behalten möchten, ist natürlich Ihnen überlassen. Jedoch sollten Sie sich über die Kosten, die anfallen können im Klaren sein. Denn je nach Bank fallen nicht nur Kontoführungsgebühren an, sondern es können auch Kosten anfallen, wenn Sie mit Ihrer EC-Karte das Geld in Spanien am Bankautomat abheben. Behalten Sie deutsches Konto, wenn Sie als Rentner nach Spanien auswandern, sollten Sie auf eine Kreditkarte nicht verzichten. Denn mit dieser können Sie weltweit kostenlos Bargeld abheben.

Ein spanisches Konto ist fast Pflicht, wenn Sie Resident sind. Denn nicht nur die Zahlungen für Strom und Wasser werden hier abgebucht, auch können Sie auf das spanische Konto Ihre Rente überweisen lassen. Hierbei ist allerdings ebenfalls Vorsicht geboten, da die Rentenanstalt nicht die Kosten übernimmt, die für den Geldverkehr anfallen. Die müssen Sie selbst tragen. Hierbei sind die Kosten allerdings von Bank zu Bank unterschiedlich.




Add Comment

*