Albir Garden Resort in L’Alfas del Pi




Auch dieses Jahr waren wir ein paar Tage in Urlaub. Genau, in Spanien, wo denn auch sonst, im Albir Garden Resort in L’Alfas del Pi :). Mein Mann hatte ein Hotel, nur wenige Kilometer von Benidorm gefunden und nach kurzer Absprache gebucht. Benidorm im Sommer – hmmmm muss ich eigentlich nicht haben. Denn hier liegt man ja wie in einer Sardinenbüchse am Strand. Aber immerhin waren es 15 km bis Benidorm und wir hatten die Hoffnung, dass hier nicht alles so überfüllt ist. Wie es uns im Albir Garden Resort ergangen und ob das Hotel empfehlenswert ist, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Der Anreisetag im Albir Garden Resort

Unser Anreisetag war Donnerstag und irgendwie hatten wir uns verschätzt. Wir waren viel früher da, obwohl wir, laut Beschreibung erst um 17 Uhr einchecken konnten. Wir versuchten trotzdem unser Glück und siehe da, es war auf unserer Seite. Wir konnten bereits um 11 Uhr ins Zimmer bzw. Appartement und durften auch schon den AI-Service in Anspruch nehmen. Die Albir Garden Resort Mitarbeiter an der Rezeption waren sehr sehr freundlich und sprachen sogar Englisch, was eher selten der Fall ist.

Im Zimmer angekommen, waren wir erst einmal positiv überrascht, da es für ein 2,5 Sterne Hotel (in manchen Angeboten auch 3 Sterne) doch sehr groß, sauber und wirklich schön war. Natürlich war es zweckmäßig eingerichtet, aber das reichte ja auch. Die kleine Küche würden wir so und so nicht nutzen, da wir ja AI gebucht hatten. Also kein Problem.

Der erste Schock im Appartement

Frau ist ja neugierig, also musste ich zuerst in alle Schränke gucken. Oh Schreck, was sehe ich??? Spray für Ameisen und Kakerlaken und das gleich in doppelter Ausführung. Na das kann ja heiter werden, wenn die gleich zwei Flaschen in die Zimmer stellen. Schock! Aber naja, davon lasse ich mir ja den Urlaub nicht verderben. Es wird schon keine Kakerlake durchs Zimmer flitzen. Wir haben auch in den ganzen 6 Tagen nur eine gesehen – vor der Tür. Aber, das ist in Spanien und Südeuropa eben normal und damit muss man eben leben.

Die Hotelanlage des Albir Garden Resort

Wow, einfach nur wow! Die Anlage war wirklich schön, sauber und vor allen Dingen groß, mit 400 Appartements. Mittlerweile war es 13 Uhr und es gab tatsächlich noch Liegen mit Sonnenschirm am Pool. Das ist mir noch nie passiert. Zudem waren an jedem Schirm Zettel angebracht, dass das Reservieren von LIegen im Albir Garden Resort VERBOTEN ist. Ja, ich liebe es, das Hotel gefällt mir :).

Die Rasenflächen durften ebenfalls genutzt werden, um Liegen zu stellen und an manchen Stellen gab es sogar noch Schirme auf dem Rasen. Die Poolbar des Albir Garden Resort war groß und es gab hier nichts, was es nicht gab. Zudem war noch eine weitere Bar direkt am Pool, die von 11 bis 19 Uhr kleine Snacks, wie Hamburger, Hotdogs, Pommes, Joghurts, Obst und andere Kleinigkeiten bereithielt. Verhungern konnte man hier also nicht.

Insgesamt gab es drei Pools im Albir Garden Resort. Ein Pool, in dem man kaum stehen konnte, also wirklich tief. Der zweite Pool war für die Kleineren und die Urlauber, die Wasserball spielen wollten und der dritte Pool war ein Babypool, etwas abseits. Toll gemacht war, dass im mittleren Pool noch ein kleiner Babypool integriert war, dieser aber mit einem Gitter so abgesperrt war, dass die Kids nicht in den größeren Pool konnten. Sicherheit ist dem Hotel also wirklich wichtig, was man auch an den beiden Lifeguards sah. Die hatten wirklich alles im Blick!!

Der Albir Garden Resort Aqua Park

Ja, das Hotel hatte auch einen eigenen Aqua Park und der war echt cool, muss ich sagen. Hier war für jeden die passende Rutsche dabei.

Insgesamt waren es an die 20 Rutschen, denke ich. 4 Rutschen für Erwachsene und große Kinder, 3 Rutschen für Kids im mittleren Alter, die aber auch von den Erwachsenen genutzt werden konnten und jede Menge Rutschen für die ganz Kleinen.

Zudem gab es im mittleren Becken eine „Berieselungsanlage“ die bei der Hitze echt sehr angenehm war. Der Eimer, der sich langsam mit Wasser füllte, war aber die Sensation schlechthin. Sobald er voll war, ergoss er sich aus der Höhe über die Dächer des Rutschenaufgangs und fegte mit einer Kraft nach unten, die jede Badehose mitnahm :).

 

Das Buffet des Hotels

Nachdem wir im Internet die unterschiedlichsten Bilder gefunden hatten, ließen wir uns einfach überraschen, was das Hotel so zu bieten hat. Wir waren positiv überrascht. Es gab die unterschiedlichsten Gerichte und es war wirklich für jeden etwas dabei. Neben der täglichen Paella, die eigentlich ganz lecker war, gab es immer Huhn und Schweinefleisch sowie Fisch, ab und zu Lamm oder Rindfleisch. Nudeln, Pommes, Kartoffeln, Reis und Gemüse gab es ebenfalls bei jedem Buffet und natürlich die unterschiedlichsten Soßen. Die Salatauswahl war auch sehr vielfältig und es gab hier fast nichts, was es nicht gab. An manchen Tagen waren auch Garnelen (allerdings nur in geringen Mengen) vorhanden.

Durch die vielen Gäste an den letzten Tagen, war es mir leider unmöglich Bilder zu machen. Diese findet ihr aber auf der Hotelseite.

 

Die Albir Garden Resort AI-Leistungen

Da wir AI gebucht hatten, fehlte es uns wirklich an gar nichts. Frühstücksbuffet gab es glaube ich von 8 bis 10 Uhr. Ab 11 Uhr öffnete die Poolbar mit Snacks und schloss erst um 20 Uhr wieder. Getränke, wie Softdrinks, Kaffee, Tee, Wasser, Bier und Longdrinks gab es ab 10 Uhr bis 24 Uhr. Das Albir Garden Resort Mittagsbuffet öffnete von 13 bis 15 Uhr seine Pforten und am Abend gab es von 19.30 bis 22 Uhr Abendessen. Natürlich konnten noch Snacks wie Pizza etc. gegen Aufpreis, der sich gewaschen hatte, bestellt werden. Eis oder Slush musste auch gekauft werden, lediglich Wassereis gab es kostenlos.


Zudem waren noch das türkische Bad, die Sauna und verschiedene Wellnessangebote inklusive, die aber keiner von uns nutze. Massagen konnten ebenfalls für ab 30 Euro gebucht werden.
Der Zutritt zum Aqua Park war auch für Gäste mit AI kostenfrei.

Weiterhin standen kostenfrei Parkplätze zur Verfügung und WLAN war rund um den Rezeptionsbereich inklusive. Wer im Appartement Internet benötigte, konnte eine Flat buchen. 1 Tag – 3 Euro, 3 Tage – 8 Euro und 7 Tage – 14 Euro.

Die Gäste

Die Gäste waren aus vielen unterschiedlichen Ländern. Allem voran gab es zahlreiche Engländer und Urlauber aus Norwegen. Dass diese Ecke vor allem von Norwegern besucht wurde, war schnell ersichtlich, da es hier norwegische Tierärzte, Zahnärzte und auch viele Verkehrsschilder in norwegischer Sprache gab. Doch auch einige Schweizer, Muslime (die ohne, dass einer gemault hat, mit Bekleidung in den Pool sind), Basketballer aus dem Senegal, Deutsche, Polen, Russen usw. Also das Publikum war sehr bunt und trotz AI und kostenfreiem Bier und Cocktails, gab es keine Streitereien, obwohl man ja auf engstem Raum war.

Der Service

Der Service war wirklich toll. Die Angestellten waren sehr nett und wenn man ein Problem hatte, wurde das schnell gelöst. Uns fehlte ein Kissen auf dem Zimmer und kaum hatten wir an der Rezeption Bescheid gesagt, war es auch schon da. Die Zimmermädchen waren ebenfalls sehr nett und zuvorkommend. Ein kleines Schwätzchen war immer drin. Selbst nachdem wir um 10 Uhr am Abreisetag aus dem Zimmer mussten, konnten wir den AI-Service noch voll in Anspruch nehmen. Lediglich zum Buffet hatten wir keinen Zutritt mehr. So hätten wir den ganzen Tag noch im Hotel verbringen können, ohne dass einer etwas gesagt hätte.

Die Animation

Die Animation war fast perfekt – nicht zu viel und nicht zu wenig. Es gab jeden Tag ab 11 Uhr die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Neben einer wirklich sehr guten Wassergymnastik, die Muskelkater brachte, konnten weiterhin Fußball, Badminton, Ping Pong oder Wasserball gespielt werden. Die Kids wurden im Mini-Club bespaßt und konnten (auch wer kein AI gebucht hatte) um 13 Uhr zusammen zum Buffet gehen – kostenlos versteht sich.
Am Abend gab es verschiedene Tiershows mit Eulen, Reptilien oder Greifvögeln und in der Regel trat um 21.30 Uhr noch eine Band auf, die bis etwa 24. Uhr spielte. Danach war schnell Ruhe und der Schlaf wurde nicht gestört.

Die Umgebung

Eigentlich dachten wir, dass das Hotel in L’Alfas del Pi liegt. Aber scheinbar ist Albir ein Ortsteil davon, jedoch ein schöner. Rund um das Hotel war alles, was man sich vorstellen kann. Neben Supermärkte gab es zahlreiche Restaurants und Bars, natürlich auch Immobilienhändler, einen Charity-Laden, Bekleidungs- und Schuhläden und, und, und.

Allerdings waren die Sachen sehr teuer. Vor allem in den Bekleidungsgeschäften ist mir dies aufgefallen. Während ich bei uns die luftigen Sommerhosen für 5 bis 10 Euro kaufe, kosten sie hier 15 Euro und mehr. Klar, hier ist ja auch Massentourismus und das wird eben ausgenutzt.
Die Einkaufsstraße war echt ok, man konnte bummeln und gucken und sich einen gemütlichen Abend machen.

Der Strand von Albir

Der Strand war etwas 1,5 km vom Hotel entfernt. Einen Abend sind wir die Strecke gelaufen, was auch ok war. In der Hitze allerdings ist es unerträglich. Aber auch das ist kein Problem, denn es geht alle 20 Minuten ein Bus vom Hotel zum Strand. Für teure 1,50 Euro pro Person kann dann bequem mit dem Bus gefahren werden. Wir waren ehrlich gesagt tagsüber gar nicht am Strand, sondern haben uns richtig faul auf den Hotel-Liegen breitgemacht :). Relaxen pur war angesagt.

Am Abend waren wir zweimal am Strand und hier gab es eine sehr schöne Promenade mit einigen Geschäften, Bars und Restaurants. Natürlich durfte ein Jahrmarkt für die Kleinen nicht fehlen. Der Weg vom Strand vom Hotel ist ebenfalls mit Geschäften jeder Art, Bars und Restaurants voll und wer einkehren möchte, muss nicht lange suchen.

Auch wenn wir aus dem Hotel kaum raus gekommen sind, war es dennoch ein gelungener und sehr erholsamer Urlaub. Schade eigentlich, dass wir die Umgebung nicht erkundet haben, aber wir haben einfach diese 5 Tage Ruhe gebraucht, um komplett abzuschalten die Seele baumeln zu lassen.


Wer von euch vielleicht schon in der näheren Umgebung (wie Benidorm etc.) war, kann natürlich gerne in den Kommentaren etwas dazu schreiben.
Alles in allem können wir das Hotel sehr empfehlen und auch preislich liegt es im normalen Rahmen. Eine Woche AI im Albir Garden Resort mit Flug ab Deutschland kostete im Juli um 600 Euro pro Person. (Stand Juli 2017)



Add Comment

*