Spanische Schimpfworte




Ja, auch die gibt es und nicht zu wenig. Denn in Spanien wird den ganzen Tag geflucht. Dabei aber nicht bösartig, sondern ja, wie soll ich sagen, das gehört hier einfach an die Tagesordnung. Die Spanier nehmen fäkale Worte viel öfter in den Mund, als so manch andere Nation und das Wort „mierda“ ist in jedem Gespräch mindestens einmal zu hören. Also wundert euch bitte nicht, das ist in der Regel gar nicht böse gemeint. Schimpfen gehört hier einfach zum guten Ton. 🙂

Schimpfen auf Spanisch

Wer in Andalusien Urlaub macht, benötigt zwar nicht unbedingt spanische Schimpfworte, aber manchmal kann es doch von Vorteil sein, wenn man einige beherrscht. Deshalb möchte ich euch heute ein paar von diesen spanischen Schimpfworten vorstellen. Aber keine Angst, nur ganz harmlose Wörter. Und ich muss gestehen, dass ich noch kein einziges Wort davon gebraucht habe, in den drei Jahren hier in Spanien. 🙂

Spanische Schimpfworte – die harmlose Variante

Mierda – Scheiße
Que mierda – So ein Mist/Scheiß!
Que demonios… – Was zum Teufel…
Joder – Verdammt
Idota – Idiot
Imbécil – Trottel
Burro – Esel
Tonto – Trottel/Dummkopf
Culo – Arsch
Vaca ignorante – Du Rindvieh
Tío – Macker/Alter
Cabrón – Dreckschwein
Payaso – Clown
Estás loco – Du bist verrückt/Du spinnst
Por dios! – Um Himmels willen..
Madre mia – Meine Güte
Caramba – Zum Teufel/Donnerwetter/Boah
Que putada – So eine Schweinerei/So ein Mist
Me estás tocando los cojones – Du gehst mir auf die Nerven (wörtlich: Eier)
Vete a la mierda! – Verzieh dich!
Cállate! – Halt den Mund!
Silencio – Ruhe

So, genug Schimpfwörter, ich möchte dich ja nicht dazu animieren, die Spanier zu beschimpfen. 🙂 Aber naja, manchmal benötigt man so etwas eben auch. Wobei ich sagen muss, dass es hier doch ein wenig anders läuft.

Volltrunkene Betatscher gibt’s hier sehr selten

Wir hatten gerade in den letzten Tagen die Rede davon, dass hier die Feste ganz anders ablaufen, wie beispielsweise in Deutschland. Da kenne ich die Feste noch so, dass sich die Jugend bereits nach 3 Stunden total abgeschossen hat und volltrunken jedes weibliche Wesen angetatscht wird. Hier findet man natürlich auch betrunkene Menschen, aber eben nicht so. Zum einen fallen sie hier nicht durch die Gegend und zum anderen müssen da erst Stunden vergehen, bis wirklich mal einer der Gäste gut angetrunken ist. Natürlich weiß ich nicht, wie das in der Großstadt ist. Hier im Campo oder auch in der Kleinstadt Garrucha habe ich es bisher noch nie erlebt, dass ein Gast so betrunken war, dass er durch die Gegend gefallen ist.
Auch meine Tochter war ganz verwundert, dass sie, auf dem doch sehr großen Dreambeach Festival, nicht von irgendeinem Typen angetatscht wurde, was wohl in Deutschland auf der Tagesordnung stand. Also entspannter feiern kann man ganz klar in Spanien! Doch auch hier gibt es natürlich Ausnahmen und da ist es immer ganz gut, wenn man wenigstens ein paar spanische Schimpfworte kennt. So kann man seinem Gegenüber ganz klar und deutlich sagen, was Sache ist.

Gelegenheit zum Feiern

Machst du im Sommer Urlaub in Andalusien, hast du jede Menge Gelegenheit zum Feiern. Neben zahlreichen tollen Festen, die gerade wieder starten, gibt es auch sehr viele Festivals. In meinem letzten Artikel „Festivals in Spanien“ habe ich dir eine kleine Auswahl zusammengestellt. Vielleicht ist ja ein tolles Festival für dich dabei.



Add Comment

*