El Gordo – die spanische Weihnachtslotterie

Dieses Mega-Ereignis kennt man in der Regel nur aus den Medien. Tja und dieses Jahr sind wir mittendrin in der spanischen Weihnachtslotterie. Natürlich haben auch wir ein Los gekauft und hoffen auf einen Gewinne. Naja der el Gordo muss es ja nicht sein – wir wollen ja nicht gleich übertreiben 🙂 Außerdem können wir das ja nicht machen… wohnen seit 4 Monaten hier in Lubrin und räumen gleich den el Gordo ab – somit macht man sich sicher keine Freunde. Aber nun mal zu den Infos rund um dieses spanische Weihnachts-Highlight.

El Gordo – der Hauptgewinn

Denn eigentlich heißt die Lotterie Sorteo de Navidad und der el Gordo ist der Hauptgewinn. Im Volksmund aber ist diese Weihnachtslotterie der „El Gordo“ – der Dicke! Jedes Jahr fiebern die Familien und ganze Dörfer darauf, wenn am 22. Dezember die Gewinnzahlen gezogen werden. Es gibt nicht selten Menschen, die mehrere Tausend Euro für die Lotterielose ausgeben. Ein Los kostet 200 Euro und hat eine Losnummer mit fünf Stellen. Da dies natürlich relativ kostspielig ist, kann man auch Zehntellose erwerben, die 20 Euro kosten. Wer eine komplette Serie haben möchte, muss einen Einsatz von 38.000 Euro hinblättern.

Es gibt keinen einzelnen Gewinner

Durch die vielen Zehntellose, gibt es so gut wie nie einen einzelnen Gewinner. Meist sind ganze Dörfer an dem Gewinn beteiligt und teilen sich so den El Gordo. Aus diesem Grund wird die Ziehung der Glücksnummern in allen Bars und Restaurants übertragen und die Ziehung wird zu einer Fiesta in den Dörfern.

Viele schwören natürlich auch auf bestimmte Nummern, die gewinnen sollen und hechten von Lotteriestand zu Lotteriestand, um diese Zahlenfolgen zu bekommen. Doch es soll auch bestimmte Kioske geben, die das perfekte Glückslos bereithalten. Hier ist Marketing natürlich alles, und dennoch fahren zahlreiche Spanier mehrere Hundert Kilometer um genau an diesem Kiosk ihr Los zu kaufen.

Eine lange Traditon

Millionen Zuschauer im ganzen Land sitzen am 22. Dezember vor ihren TV-Geräten und verfolgen mit Spannung und Hoffnung die Ziehung der Losnummern. Bereits im Jahr 1812 fand die erste Ziehung statt und somit hat sie eine sehr lange Tradition. Durch die Gewinnsummen von insgesamt mehreren Milliarden Euro ist die Sorteo de Navidad eine der größten Lotterien der Welt. Auch werden viel kleine Gewinne in Höhe von 1.000 Euro ausgeschüttet und macht die Lotterie auch aus diesem Grund sehr beliebt.

Die Ziehung am 22. Dezember

Jedes Jahr werden die Glückszahlen von Kinder der Schule San lldefonso in Madrid gezogen, welches ein ehemaliges Waisenhaus war. Die Kinder, die die Losnummern ziehen werden mit großer Sorgfalt ausgewählt, da sie die Losnummern singend vortragen. Somit muss der Klang der Stimme, wie auch die Aussprache sehr klar und sauber sein, um Verwechslungen zu vermeiden. Erstaunlich ist, dass erst seit 1984 auch Mädchen die Losnummern ziehen dürfen!

Die Ziehung läuft folgendermaßen ab:

Als erstes wird eine kleine Kugel aus einer goldfarbenen Lostrommel gezogen, dann aus einer weiteren Lostrommel die zweite Kugel. Während sich in der einen Holzkugel die Glückszahl verbirgt, findet sich in der anderen Holzkugel die Höhe der Gewinnsumme. Dies wird solange wiederholt, bis alle Gewinne gezogen wurden. Natürlich wird es viele lange Gesichter geben, doch auch in diesem Jahr wird sich wieder ein Dorf oder ein Stadtteil über den El Gordo freuen!

Allen, die ein Los gekauft haben, wünsche ich viel Glück und vor allem einen spannenden Abend bei der Ziehung der Gewinner!

Kommentar verfassen