Die beste Reisezeit für Andalusien






Andalusien ist bekannt für sein mildes Klima und selbst im Winter gibt nicht sehr oft Temperaturen unter 10 Grad – zumindest tagsüber nicht. Welches allerdings die beste Reisezeit für Andalusien ist, kann ich dir pauschal nicht sagen. Jeder hat andere Vorstellungen und während der Eine die heißen Temperaturen im Sommer liebt, mag der Andere eher die angenehmen Temperaturen im Frühling. Wenn auch du eine Reise nach Andalusien planst, erfährst du hier alles über die andalusischen Jahreszeiten. Danach weißt du für dich genau, welches die beste Zeit ist, um nach Andalusien zu reisen.



Der Winter in Andalusien

Für viele ist der Winter die beste Reisezeit für Andalusien. In kaum einer Region fällt das Thermometer tagsüber unter die 10 Grad und ehrlich gesagt ist das wirklich schon kalt. Allerdings, und das solltest du nicht vergessen – hat die Sonne auch zu dieser Jahreszeit jede Menge Kraft. Vergiss also nicht Sonnenschutzmittel in den Koffer zu packen. Während du im Winter in Andalusien mit T-Shirt in der Sonne schwitzt, wirst du verdammt schnell frieren, wenn du dich in den Schatten begibst. Sonnentemperaturen wirst du im winterlichen Andalusien immer zwischen 25 und 30 Grad haben. Die Schattentemperaturen sehen da mit 10 bis 15 Grad schon anders aus. Also besser nicht die Jacke vergessen!

Doch auch die Nächte können sehr kalt sein. In der Regel liegen die nächtlichen Winter-Temperaturen in Andalusien bei 5 bis 10 Grad, können aber auch ab und zu unter 0 fallen. Dies ist zwar selten der Fall, aber möglich ist es immer. Du wirst schnell merken, wie empfindlich kalt es werden kann, wenn die Sonne untergegangen ist. Wenn Du Lastminute Angebote im Winter buchst, solltest du auch immer eine dicke Jacke dabei haben. 
Allerdings und das darfst du nicht vergessen, ist das Leben im Winter etwas ruhiger hier. Viele Strandbars haben in der Zeit von Dezember bis März geschlossen und der Tourismusrummel findet zu dieser Zeit nicht statt. Trotzdem findest du noch eine Menge geöffneter Bars an den Strandpromenaden, also keine Angst! Wenn du also einen ruhigen aber warmen und sonnigen Urlaub in Andalusien verbringen möchtest, dann ist der Winter die beste Reisezeit für deinen Urlaub in Andalusien.

Der Frühling in Andalusien

Meiner Meinung nach ist der Frühling die beste Reisezeit für Andalusien. Dies hat den einfachen Grund, dass die Temperaturen ideal sind und alles anfängt zu blühen. Die Mandel- und Orangenbäume blühen und diesen Duft sollte man sich nicht entgehen lassen. Ich könnte mich stundenlang in die Orangenhaine stellen und den Duft der Orangenblüten genießen.


Doch der Frühling hat noch viel mehr Vorteile. Die Temperaturen liegen tagsüber bei etwa 20 bis 25 Grad im Schatten und die Nächte sind nicht mehr so kalt. Die Sonnentemperatur steigt jetzt schon auf bis zu 35 Grad und hier kommt man schon mächtig ins Schwitzen. Bist du nicht zimperlich, kannst du sogar schon im Meer baden. Für ein Sonnenbad am Strand reicht es aber auf jeden Fall.


Besonders im Frühling werden hier tolle Routen von den verschiedenen Städten und Dörfern angeboten, um die Mandelblüte zu erleben. Weiterhin wirst du im Frühling jede Menge bekannter Radsport-Teams antreffen, die hier ihre Trainingseinheiten absolvieren und eifrig die Berge rauf und runter fahren. Und dann sind natürlich noch die Fiestas, die du auf keinen Fall verpassen solltest. Hier findest du einen Kalender, der aber nur für bekannte Städte erstellt wurde. Ok, ich muss natürlich auch dazu sagen, dass es hier jede Menge Fiestas gibt und diese wahrscheinlich ein ganzes Buch füllen würden, wenn man sie komplett aufzählt. Hast du dich für eine Region entschieden, kannst du im Internet auf den entsprechenden Seiten schauen, welche Fiestas in den nächsten Wochen sind. Wenn auch du die Sommerhitze nicht so magst, ist für dich die beste Reisezeit für Andalusien ganz klar der Frühling.

Der Sommer in Andalusien

Wer den Sommer als beste Reisezeit für Andalusien sieht, ist ganz klar ein Sommerkind. Denn hier können Schattentemperaturen von weit über 40 Grad herrschen und in der Sonne hält man es in dieser Zeit kaum aus. Daher ist es besonders wichtig immer einen Sonnenschirm im Gepäck zu haben, um sich wirklich zu schützen. Natürlich musst du diesen nicht von Deutschland mitbringen. Am Strand gibt es jede Menge Geschäfte, die die Sonnenschirme ab 8 Euro anbieten. Viele unterschätzen noch immer die Sonne und sind bereits nach 15 Minuten in der Sonne ziemlich verbrannt.


Im Sommer wirst du die Spanier tagsüber nur am Playa treffen, wenn sie nicht arbeiten müssen. Erst am Abend, wenn es kühler ist, kommen sie aus dem Haus und werden auch lautstark bis in die Nacht hinein die Bars unsicher machen. Das Leben in Andalusien wird hauptsächlich durch die Touristen aufrecht gehalten, da nun auch wieder alle Geschäfte, Bars und Boutiquen, teilweise rund um die Uhr geöffnet haben. Der Sommer dient vor allem dazu, den Touristen alles zu bieten, was sie sich wünschen. Die Spanier selbst sind in dieser Zeit zu Hause, im Geschäft, in den Ferien oder eben am Strand. In der Mittagshitze wirst du kaum einen Spanier in der Stadt oder beim Shoppen sehen. Sehr viele Ausländer (Deutsche, Engländer etc.) verlassen in den Sommermonaten Andalusien, um diese Zeit, bei angenehmen Temperaturen, in der alten Heimat zu verbringen.


Natürlich hast du am Strand wieder alle Möglichkeiten. Für die Kleinen werden Wasser-Hüpfburgen aufgebaut, an den Strandpromenaden finden wieder die abendlichen Märkte statt und manche Küstenorte haben einen kleinen Jahrmarkt, der meist von Anfang Juli bis Ende August die Familien zum Bummeln und Karussellfahren einlädt. Fliegende Händler bieten dir CDs, Strandkleider oder Hüte und Schmuck an und die Künstler bauen wunderschöne Sandfiguren oder zeichnen dich und deine Familie in kurzer Zeit am Strand. Das Leben ist bunt im Sommer und es macht immer viel Spaß, diese abendlichen Märkte zu besuchen. Außerdem finden an den Wochenenden immer Floh- und Künstlermärkte statt, die ein absoluter Touristenmagnet sind und die du auf keinen Fall versäumen solltest. Wenn du die Wärme und die Sonne liebst, dann ist die beste Reisezeit für deinen Andalusienurlaub der Sommer.

Der Herbst in Andalusien

Möchtest du die Herbstsonne genießen und bis November/Dezember im Meer baden? Dann ist der Herbst die beste Reisezeit für Andalusien. Hier hast du alle Möglichkeiten diese schöne Zeit, ohne viele Touristen, zu verbringen. Die Strände sind fast leer, obwohl das Wasser noch sehr angenehme Temperaturen hat. Die Schattentemperaturen betragen im Herbst 20 bis 25 Grad und in der Sonne kann es durchaus noch 35 Grad werden. Also perfekt, um mit der Familie einsame Buchten als „Eigentum“ zu erklären.
Allerdings ist der Herbst auch die unsicherste Jahreszeit. Hier kann es immer wieder zu Stürmen und Regen kommen. Es muss nicht sein, kann aber sein. Im Jahr 2014 hatten wir einen sehr stürmischen und regenreichen Herbst. Der Herbst 2016 war sehr trocken, heiß und wunderschön. Wie du siehst, kannst du Glück, aber auch Pech haben.


Dennoch eignet sich der Herbst für tolle Ausflüge, beispielsweise die Besichtigung des Vulkans mit dem Sammeln von Edelsteinen (siehe Bild unten), die Alhambra in Granada, den Caminito del Rey oder auch nach Tarifa, um den Surfern zuzuschauen. Durch die angenehmen Temperaturen machen die Ausflüge wieder mehr Spaß und du hast nicht das Gefühl, dass du im Mietwagen auf den Sitzen klebst – trotz Klimaanlage.


Doch Vorsicht, gerade im Herbst kann es immer wieder zu heftigen Stürmen kommen. Dazu solltest du wissen, dass diese nicht zu unterschätzen sind. Fährst du in einer Rambla, also einem Flussbett, und es beginnt stark zu regnen, kannst du dich in Lebensgefahr befinden. Durch die Trockenheit kann das Wasser nicht in den Boden abfließen und kommt in sekundenschnelle durch die Rambla bis ins Meer geschossen. Also bitte denke daran – bei Regen die Ramblas auf jeden Fall meiden!!!


Ich hoffe, ich konnte dir jetzt ein wenig behilflich sein, damit du deine beste Reisezeit für Andalusien gefunden hast. Natürlich ist in den Küstengebieten immer etwas los. Während im Sommer die Regionen mit Touristen besiedelt sind, wirst du in den anderen Jahreszeiten jede Menge Spanier antreffen, die aufgeschlossen und offen sind. Ein Schwätzchen geht immer, ob du Spanisch kannst oder nicht.


Denke aber daran, dass die bekannten Küstenregionen, wie etwa Benidorm oder auch Roquetas de Mar im Sommer wirklich überfüllt sind. In unserer Region – Mojácar, Garrucha, Vera etc. ist im Sommer zwar auch sehr viel los, aber dennoch ist es an den Stränden sehr überschaubar und man liegt nicht, wie in Sardinenbüchsen. Und für die Jugend wird hier auch jede Menge geboten, auch wenn die Orte nicht so überlaufen sind. Wer noch die passende Bade- oder Partykleidung sucht, wird bei den Aliexpress
Superdeals garantiert fündig.

 





One thought on “Die beste Reisezeit für Andalusien

  1. Pingback: Spanischer Blogfreitag (4): Die schönsten Artikel zum Thema Spanien | Die Strandgazette

Add Comment

*