Strände in Andalusien: Playa Mojácar

Mojácar hat jede Menge schöner Strände, die teilweise sogar im Sommer gar nicht so voll sind. Allerdings müsst ihr in der Hochsaison etwas Stau in Kauf nehmen, da Mojácar eine absolute Touristenhochburg – für unsere Ecke ist. Dennoch lohnt es sich und es ist für jeden der perfekte Strand in Mojácar zu finden. Wer allerdings etwas Ruhe haben und nicht wie die Ölsardine dicht an dicht liegen möchte, sollte etwas weiter fahren. Da die Touristen ja nicht gerne ganz so weit fahren und wenn es geht direkt am Strand parken, sind die ersten 2 Kilometer – von Mojácar Pueblo kommen – recht voll. Je weiter ihr fahrt, desto leerer wird es und auch hier findet ihr neben tollen Sandstränden auch felsige Strände, an denen man super schnorcheln kann. Urlaub in Mojácar lohnt sich also immer, da es hier für jeden den passenden Strand gibt. 




Felsiger Strand in Mojácar

Je weiter ihr fahrt, desto felsiger wird die Küste. Allerdings gibt es dazwischen kleine, feine Abschnitte, an denen ihr fast ungestört seid. Dabei kommen weder die Schnorchler noch die Schwimmer zu kurz. Allerdings solltet ihr hier Badeschuhe mitnehmen, da es durchaus sein kann, dass kleine Felsen oder auch Steine im Wasser sind. Diese gibt es an der Promenade in den vielen Shops für um die 5 Euro (Stand Juli 15) zu kaufen. Wer dabei Wert auf eine Chiringuito (Strandbar) legt, wird fast an jedem Strandabschnitt fündig. Selbst fast am Ende des felsigen Strandes findet ihr eine Strandbar, um euch zu erfrischen oder den kleinen Hunger zu bekämpfen 🙂 Dabei solltet ihr aber auch die Preise im Blick haben. In der Regel kostet ein

  • Bier 1,20 bis 1,50 Euro
  • Kaffee 1,– Euro
  • Tinto de Verano 1,20 bis 1,50 Euro
  • Tapas zwischen 1,– und 1,50 Euro

Wer ein alkoholisches Getränk und ein Tapa bestellt, kann dabei noch sparen. Denn oftmals gibt es beides zusammen für 1,50 Euro.

VORSICHT:

Fisch ist teuer und meiner Meinung nach werden hier nur die Touristen abgezockt. Sucht euch lieber ein Restaurant oder eine Bar abseits der Küstenstraße, denn hier gibt es in der Regel andere Preise. Außerdem solltet ihr, bevor ihr euch Fisch bestellt, nach dem Preis fragen. Den findet ihr in der Regel nicht auf der Karte, da es sich meist um Tagespreise handelt.

Steiniger Strand in Mojácar

Natürlich gibt es auch wunderschöne Kiesstrände, von denen manche total überfüllt sind, andere hingegen fast leer. Diese groben Strände findet ihr, wenn ihr von Mojácar Pueblo kommend etwa einen Kilometer fahrt. Auf der linken Seite sind zahlreiche Bars, Restaurants und Privathäuser, zwischen denen kleine Wege zum Strand führen. Dort ist wohl auch eine kleine Surfschule, die ich allerdings noch nicht gefunden habe. Denn hier sind immer wieder Kids, die auf ihren Brettern versuchen, den Wellen Herr zu werden. Auch in diesem gibt es einige Shops und Supermärkte, die alles anbieten, was der Urlauber oder auch die Spanier so benötigen. Chiringuitos sind ebenfalls an jedem Strandabschnitt zu finden und so bleiben keine Wünsche offen. Auch bei den Kiesstränden sollte man vielleicht Badeschuhe anziehen, da auch hier Steine oder auch Felsen im Wasser sein können, je nachdem welchen Strandabschnitt ihr wählt. Die Kiesstränden sind, soviel ich gesehen habe, alle geeignet für Kinder. Allerdings ist an einigen Stellen eine kleine „Stufe“, doch selbst danach ist das Wasser nicht tief und die Kids können gut stehen.

 

Sandstrände in Mojácar

Diese sind natürlich besonders beliebt bei den Touristen und absolut kinderfreundlich. An manchen Tagen sind hier tolle Wellen, die nicht nur den Kids jede Menge Spaß bringen. Doch auch, wer die feinen Sandstrände bevorzugt, sollte ein wenig weiter fahren, um zu den nicht überfüllten Abschnitten zu kommen. Besonders schön ist der Strandabschnitt am Tito’s und die Promenade lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Ihr findet neben zahlreichen Bars und Restaurants auch jede Menge Shops, um vielleicht auch mal Bummeln zu gehen. Am Tito’s Strandabschnitt benötigt ihr keine Badeschuhe, da hier nur kleine Kiesel im Wasser sind. Trotzdem solltet ihr immer welche im Auto haben. Sicher ist sicher. Etwa einen Kilometer weiter findet ihr die Ruta la Mena, ein wunderschöner Weg über Felsen zu weiteren Strandabschnitten. Diesen kann ich jedem empfehlen, da man hier entweder einige Kilometer laufen kann oder aber nur bis zum nächsten Playa. Sehenswert, interessant und auch für die Kids ein kleines Abenteuer.

An allen Strandabschnitten sind mehr oder weniger in unmittelbarer Nähe Duschen, Toiletten und Sonnenliegen mit Schirm vorhanden. Die Preise kann ich euch leider nicht sagen, aber ich vermute 5 Euro pro Liege oder 10 Euro für zwei Liegen und einen Schirm. Da wir unserer eigenen Schirme haben, habe ich mich damit noch nicht befasst, werde es aber nachtragen, sobald ich die Preise weiß.

 

Geheimtipp:

Wenn ihr jetzt noch ein super leckeres Eis zu „normalen“ Preisen möchtet, kommt nur eine Eisdiele in Mojácar infrage: Alberto’s! Diese findet ihr etwa 500 Meter von Tito’s in Richtung Ruta de la Mena auf der rechten Seite. Ihr könnt sie gar nicht verfehlen, da hier immer einiges los ist. Davor sind einige Chinashops und ein Schuhladen mit spanischen Labels. Also können die Mädels auch gleich noch Shoppen 🙂

 

Add Comment

*