Hitzewelle in Andalusien – Tipps zum Runterkühlen

Nachdem die Deutschen jetzt ordentlich geschwitzt haben, ist auch die Hitzewelle in Andalusien angekommen. Allerdings dauert diese nicht nur ein paar Tage und endet dann mit schweren Unwettern. Die Hitzewelle wird sich wohl den ganzen Juli über ziehen und Temperaturen von weit über 40 Grad sind vorhergesagt. Bisher ging es noch und hier in Lubrin hatten erst wenige Tage mit über 40 Grad. Meist hält es sich so bei 33 bis 35 Grad und das ist noch einigermaßen auszuhalten. Das Dumme daran ist allerdings, dass die Nächte nicht mehr wirklich kühl werden und wir hier im Haus teilweise über 30 Grad haben – zum Schlafen nicht gerade optimal 🙁

Tipps, um die Hitze leichter zu ertragen

Natürlich ist die Hitzewelle in Andalusien leichter zu ertragen als in Deutschland. Hier geht fast immer ein laues Lüftchen und wenn man ein Schattenplätzchen hat, kann man es wirklich gut aushalten. Ansonsten könnten diese Tipps helfen:

  • Macht es wie die Spanier – die Schotten dicht und zwar den ganzen Tag und frühestens um 21 Uhr alle Fenster und Türen öffnen. Also dann, wenn die Sonne fast untergegangen ist. Spätestens um 8 Uhr am Morgen sollte wieder alles dicht gemacht werden, dass die Hitze erst gar keine Chance hat in die Wohnung zu gelangen.
  • Ventilatoren sind ja eine tolle Sache, kosten aber jede Menge Strom. Daher handhaben es viele so, dass sie gefrorene Wasserflaschen vor den Ventilator stellen und so die Luft ein wenig runterkühlen können. Ein gefrorenes Handtuch über einen Stuhl vor den Ventilator gehängt, kann aber auch schon helfen.
  • Trinken klar, jede Menge sogar! AAAAAAAABER nicht immer nur eisgekühlt, denn dadurch schwitzt der Körper noch viel mehr. Lauwarme Getränke sind dabei den kalten vorzuziehen. Ich weiß, nicht immer einfach – aber hilfreich 🙂
  • Ein kaltes Fußbad kann ebenfalls Wunder wirken, denn sind die Füße kalt, kann das Hirn auch wieder klar denken.
  • Am Besten ist natürlich, wenn ihr einen Pool, ein Schwimmbad oder auch das Meer in der Nähe habt. Ab rein mit euch – arbeiten könnt ihr morgens und abends. Denn in der Mittagshitze herrscht hier nicht umsonst Siesta!
  • Und irgendwo hab ich die Tage gelesen, dass man es machen soll wie die Spanier – Alkohol erst nach Sonnenuntergang *das war sicher ein Fake* Denn hier wird in rauen Mengen Tinto de Verano getrunken und zwar den ganzen Tag. Schmeckt super und eisgekühlt eine absolute Wohltat! In Deutschland kennt man das Getränk dann wohl unter Rotwein-Schorle aber mit süßer Limo. Zitrone rein, Eiswürfel und crushed Ice dazu und fertig ist der Sommerdrink schlechthin. Aber bitte mit Strohhalm, denn hier sind die Gläser in der Kühltruhe und somit relativ schlecht zu greifen. Bevor dann der leckere Sommerwein auf dem Boden landet – Strohhalm rein 🙂
  • Vor allen Dingen hört auf, ganze Menüs zu kochen. So heizt ihr nur noch zusätzlich die Wohnung auf. Also lieber ein Brot, einen Salat oder eine schnelles Essen tagsüber und am Abend könnt ihr dann, wenn alle Fenster und Türen auf sind, die leckersten Menüs kochen. .Zumindest die, die bei der großen Hitze auf ein warmes Essen nicht verzichten wollen.
  • Und eine Bitte an die Urlauber – kauft euch einen Sonnenschirm und meidet die Sonne, vor allem in der Mittagszeit. Immer wieder sehe ich zahlreiche Urlauber, die den halben Tag in der prallen Sonne liegen und auf Bräune hoffen. Außer einer ordentlichen Röte und einem Sonnenstich werdet ihr wohl nix haben. Leider wird die Sonne hier in Andalusien immer wieder unterschätzt und das Ende vom Lied ist oft, dass der Urlaub dann erst einmal für die nächsten paar Tage dahin ist, weil sich Blasen auf der Haut bilden.

Wer noch einen tollen Tipp hat, kann mir diesen gerne schicken – ich erweitere die Liste sehr gerne!

Add Comment

*