Andalusische Traditionen zu Weihnachten





Auch die Spanier feiern das Weihnachtsfest ähnlich, wie in vielen anderen Länder. Allerdings fallen die Geschenke für die Kinder an Weihnachten eher klein aus. Die großen Geschenke gibt es erst in der Nacht zu dem Heilig Drei Königstag. Dennoch ist das Weihnachtsfest ein großes Familienfest und wird auch mit leckerem Essen und gemütlichen Zusammensein zelebriert. Hier findet ihr andalusische Traditionen für die Weihnachtstage.



Das Weihnachtsessen in Andalusien

Bei einem typischen Weihnachtsessen in Andalusien gibt es traditionell einen guten Schinken als Vorspeise. Der Jamón de Pata Negra oder der Jamón Iberico werden hauchdünn geschnitten und mit Weißbrot gegessen. Als Hauptspeise wird auch hier Braten von Ente, Lamm oder auch Gans serviert und das typische spanische Weihnachtsgebäck rundet das Festessen ab. Getrunken wird dazu ein guter Wein oder Sekt. Turrón, Marzipan oder Polvorones dürfen bei einem spanischen Weihnachtsfest auf keinen Fall fehlen.

Die Urne des Schicksals

Nach dem Essen kommt bei vielen Familien die Urne des Schicksals auf den Tisch. In dieser befinden sich viele kleine Geschenke und auch einige Nieten. Jeder der Anwesenden zieht solange, bis er ein Geschenk bekommen hat. Selbstverständlich wird dabei auch ein guter Sherry, Brandy getrunken und teilweise werden noch Villancicos gesungen.

Einige Kinder bekommen bereits am 24. Dezember ihre Geschenke, damit Sie in den Ferien noch viel mit Ihren neuen Spielsachen spielen können. Denn am Tag nach Heilige Drei Könige beginnt in Spanien wieder die Schule.

Der Weihnachtsbaum ist erst in den letzten Jahrzehnten in die spanischen Wohnzimmer gekommen. Meist ist dieser allerdings künstlich, aber dennoch prunkvoll geschmückt. Allerdings ist die Krippe ein sehr wichtiger Bestandteil von Weihnachten und diese gibt es in allen Formen und Varianten bei den spanischen Familien.

Misa del Gallo – die Mitternachtsmesse

Die Misa del Gallo ist die Mitternachtsmesse um 24 Uhr, die immer überfüllt ist. In kleineren Städten und vielen ländlichen Gebieten versammeln sich die Menschen auf den Marktplätzen und singen gemeinsam Weihnachtslieder. Teilweise werden auch Feuer entzündet und bis in die Morgenstunden gemeinsam gefeiert.

Unser erstes Weihnachten in Spanien

Wir feiern dieses Jahr das erste Mal in Spanien Weihnachten und lassen uns überraschen, wie es hier im Dorf ist. Auch wenn Weihnachten hier ganz anders ist, freuen wir uns trotzdem sehr darauf und feiern zwar so Weihnachten, wie wir es gewohnt sind, werden uns aber auch von den Spaniern einiges abschauen und uns anpassen. Unser Sohnemann bekommt traditionell die Geschenke am Heiligabend, allerdings halten wir noch eine Kleinigkeit für den 6. Januar für ihn bereit, wenn hier der große Umzug ist und das Drei-Königs-Fest gefeiert wird

Kuchen gut. Alles Gut.




Kommentar verfassen