Mit dem Auto nach Andalusien




Wer nach Andalusien reisen möchte, hat natürlich mehrere Möglichkeiten. Da Andalusien auf dem spanischen Festland liegt, benötigst du keine Fähre und kannst somit auch problemlos mit dem Auto nach Andalusien fahren. Doch auch die Flüge sind mit Ryanair beispielsweise relativ günstig und am Ende musst du nur überlegen, welche Vor- und Nachteile und vor allem welche Kosten du hast.

Andalusien mit dem Auto bereisen

Von Deutschland nach Andalusien sind es mit dem Auto mindestens 2.000 km, je nachdem woher du kommst und wohin du möchtest. Das heißt auch, dass die Strecke nicht in einem Stück gefahren werden kann und mindestens eine Übernachtung anfällt. Der Vorteil an der ganzen Sache ist natürlich, dass du ein Auto im Urlaub hast und die Gegend erkunden kannst. Aber schauen wir uns die Kosten an, die anfallen, wenn du mit dem Auto nach Andalusien fährst. Gehen wir einfach von 2.000 km aus, um eine Berechnungsgrundlage zu haben.

Rastplatz in Andalusien

Frankreich langt bei der Maut zu, wenn du mit dem Auto nach Andalusien fährst

Wer mit dem Auto nach Andalusien fährt, nimmt in der Regel die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich. Wie vielen bekannt ist, sind die meisten Autobahnen in Frankreich mautpflichtig und hier muss mit einer Maut von etwa 100 Euro gerechnet werden, die in Teilzahlungen erfolgt. Während du auf der einen Autobahn nur 2 Euro zahlst, können es auf der nächsten Autobahn durchaus 20 Euro sein. Umfährst du die Mautstraßen, wird die Reise ca. 10 Stunden länger und auch die Spritkosten werden deutlich steigen. Rentieren tut sich das nicht wirklich.

Spritkosten sind in Frankreich sehr hoch

Doch auch der Sprit ist in Frankreich wesentlich teurer, weshalb vor der Grenze noch einmal vollgetankt werden sollte. In der Regel ist der Sprit mindestens 10 Cent pro Liter teurer, auf Autobahnen auch gut mal 20 Cent pro Liter. Auf 2.000 km musst du also mit Spritkosten von mindestens 200 Euro rechnen, wenn du mit dem Auto nach Andalusien fährst. Wobei wir schon bei mindestens 250 Euro sind.

Die Übernachtung erfolgt meist in Frankreich und wer keinen großen Luxus erwartet, kann schon mit etwa 40 Euro eine Übernachtung in einem Hostal buchen. Und schon sind mindestens 340 Euro weg.

Mautgebühren und Sprit sind in Spanien deutlich niedriger

Jetzt kommen noch die Mautgebühren in Spanien dazu, die auch noch einmal um die 50 Euro kosten können, je nachdem wohin es gehen soll. Was heißt, dass schon etwa 800 Euro (hin und zurück) für die Reise weg sind, ohne dass die Abnutzung des Wagens mit eingerechnet ist.

Die Spritkosten hingegen sind meist um etwa 10 Cent pro Liter günstiger als in Deutschland, was heißt, dass sich das mit Frankreich wieder aufhebt und du am Ende immer deutsche Spritpreise hast :D

Mit dem Flieger nach Andalusien

Schaust du dir die Flüge bei Ryanair beispielsweise an, kannst du schon ab 19,99 Euro nach Spanien fliegen. Rechnen wir eine Familie mit einem Kind, was heißt, dass für Hin- und Rückflug 120 Euro fällig sind. Dann musst du zum Beispiel auch die Gebühren für den Parkplatz rechnen. Auf parkfuchs24.de – parken am Flughafen Frankfurt – kannst du aus verschiedenen Kategorien, die für dich passende auswählen. Hier solltest du aber für eine Woche etwa 40 Euro einkalkulieren, für zwei Wochen sind es etwa 60 Euro. Je nach Saison und Verfügbarkeit kann die Parkgebühr jedoch teurer oder auch günstiger sein.

Mit dem Flieger nach Andalusien

Gepäckstücke hinzubuchen

Fährst du nicht mit dem Auto nach Andalusien, sondern fliegst, musst du die Gepäckrichtlinien beachten. Bei Ryanair hast du beispielsweise 10 kg Freigepäck. Dies reicht für ein paar Tage oder eine Woche. Machst du zwei Wochen Urlaub, kann das schon recht knapp werden. Also musst du einen Koffer hinzubuchen. Pro Strecke bei 3 Koffern fallen dann bei einer dreiköpfigen Familie nochmals 60 Euro an, gesamt also 120 Euro.

Mietwagenschnäppchen suchen

Willst du nicht nur an deinem Urlaubsort die Zeit verbringen, ist es ratsam, sich einen Wagen zu mieten, um die Gegend zu erkunden. Auch hier sind die Preise sehr unterschiedlich und können von 30 Euro pro Woche bis hin zu 300 Euro pro Woche reichen. Je nachdem welche Zeit du dir für den Urlaub ausgesucht hast. Im Mai beispielsweise hat mein Mann vor 4 Jahren für schlappe 15 Euro einen Wagen für 5 Tage gemietet. Wie du siehst, ist alles möglich. Dennoch rechnen wir jetzt einfach mit 100 Euro Gebühr für zwei Wochen Mietwagen.

Insgesamt hast du jetzt knapp 400 Euro Kosten ohne Sprit. Hier solltest du vielleicht noch einmal 50 Euro dazu rechnen, wobei du dann bei 450 Euro, für zwei Wochen Urlaub, bist. Eine Anreise mit dem Flieger ist somit also deutlich günstiger, vorausgesetzt ist dabei natürlich ein günstiger Flug. Hier empfehle ich dir, dass du bereits frühzeitig nach Flügen und nach dem Mietwagen schaust und so wirklich in den Genuss eines tollen Preises kommst.

Hotel in Roquetas de Mar

Vor- und Nachteile von Auto und Flieger

Mit dem Auto hast du natürlich den Vorteil, dass es dein eigener Wagen ist. Außerdem kannst du die Reise flexibel gestalten und halten, wo du gerade möchtest. Allerdings solltest du auch die Fahrt, die sicher sehr anstrengend ist, berücksichtigen. Außerdem hast du am Ende vier Tage verloren, wenn du mit dem Wagen fährst. Ein weiterer Vorteil ist aber auch, dass du das Auto nach Herzenslust bepacken kannst und nicht auf das Gewicht achten musst.

Mit dem Flieger hast du allerdings den Vorteil, dass du entspannt ankommst, keinen Stress hast und praktisch direkt urlauben kannst. Außerdem kannst du dir bereits im Vorfeld die besten Angebote für einen Mietwagen aussuchen und ihn schon direkt vom Flughafen mitnehmen, was heißt, dass du nicht direkt ins Hotel fahren musst, sondern auch am Meer den ersten Stopp einlegen kannst. Mit dem Wagen hingegen bist du froh, wenn du endlich im Hotel angekommen bist und dich auf das Bett werfen kannst.

Natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er das handhaben möchte. Ich persönlich würde beides reizvoll finden, zumal ich dann den Wagen mit Ofenkäse, Maultaschen und Dornfelder vollpacken würde. :)



6 thoughts on “Mit dem Auto nach Andalusien

  1. Ich möchte im September für 3 Wochen von Bayern nach Andalusien fahren. Und Frankreich in einem Stück durchfahren. Kann mir jemand schöne Strecken empfehlen für die Reise?

    1. Hallo Michaela,
      ich bin die Strecke leider noch nicht gefahren. Aber vielleicht gibt ja jemand Antwort auf die Frage!

      Liebe Grüße
      Stephie

  2. Wir haben im letzten Jahr einen Spanien Roadtrip unternommen. Der hat uns auch nach Andalusien geführt. Toll war es, wir kommen ganz sicher noch einmal wieder, denn wir haben längst nicht alles gesehen.
    Wir haben uns für die Anreise mit dem Auto durch Frankreich und Spanien Bip&go gekauft, ein elektronisches Mautgerät. Es gilt in Frankreich und Spanien, abgerechnet wird monatsweise und vom Konto abgebucht. Das fanden wir extrem praktisch – auch wenn sich an den hohen Autobahngebühren damit nichts ändern lässt.

    1. Das geht vielen so. Hier gibt es soooo viele wunderschöne Ecken und da lohnt es sich immer, einen weiteren Urlaub hier zu verbringen. Mit dem elektronischen Mautgerät soll gut sein, wie ich gehört habe. Ich selbst fliege immer.

      LG
      Stephie

  3. Mit dem Auto nach Andalusien, für den normalen Pauschaltouristen sicher nicht geeignet. MIt viel Zeit kann ich mir das gut vorstellen, da ist der Weg ja schon fast das Ziel. Andalusien ist einfach toll!

    1. Du glaubst gar nicht, wie viele „normale“ Urlauber mit dem Auto nach Spanien fahren, auch wenn sie nur 2 Wochen Urlaub machen.

Add Comment

*