Das Auto nach Andalusien mitnehmen oder nicht?




Eigentlich wollten wir ja unser Auto nach Andalusien mitnehmen. Allerdings haben wir nicht nur auf vielen Internetseiten gelesen, dass die Ummeldung eines mitgebrachten Autos sehr teuer wäre, auch Freunde und Bekannte erzählten uns dies. Laut den unterschiedlichen Quellen, soll die Ummeldung in Spanien bis zu 1.000 Euro kosten und nur rentabel sein, wenn das Auto sehr hochwertig oder eben neu ist. Daher sind wir ganz explizit auf die Suche nach aktuellen Informationen gegangen, ob wir das Auto nach Andalusien mitnehmen sollen oder nicht. Aber leider sind wir nicht wirklich fündig geworden. Entweder waren die Seiten veraltet oder es stand nichts wirklich interessantes, bezüglich der Ummeldung, in dem Artikel.

Daher haben wir jetzt kurzerhand unser Auto verkauft und werden dann in Spanien einen neuen Wagen kaufen. Meiner war immerhin schon fast 11 Jahre alt und daher nicht wirklich rentabel mit nach Spanien zu nehmen. Vor allem, wenn man dann noch die Fahrt, wie auch die Übernachtung rechnet, denn 2.500 km fährt man nun mal nicht in einem Tag, kommen dann nochmals etwa 500 Euro hinzu. Wären wir schon bei 1.500 Euro nur um den Wagen nach Spanien zu bringen und anzumelden. Somit hatte sich die Überlegung also schnell erledigt.

Autokauf in Spanien

Vor Jahren war es wohl noch ziemlich schwierig einen gebrauchten Wagen zu finden. Dies hat sich zum Glück mittlerweile geändert und wir konnten im Internet auch schon einige Händler ausmachen, die Gebrauchtwagen im Angebot haben. Die ersten zwei Wochen haben wir aber einen Mietwagen, damit wir in Ruhe auf die Suche nach dem passenden Auto gehen können. Zur Not können wir den Mietwagen ja noch verlängern und vielleicht noch einen Rabatt erhalten. 🙂 Während in Deutschland jeder Besitzer ein neues Kennzeichen bekommt, ist dies in Spanien etwas anders. Wird das Auto in Spanien das erste Mal angemeldet, bekommt es Kennzeichen, die es bis zum Verschrotten behält. Daher müssen auch einige Dinge beachtet werden, wenn man einen Gebrauchtwagen kauft!

  • Hat der Vorbesitzer alle Strafzettel bezahlt?!
    Dies sollte jeder Käufer eines gebrauchten Autos kontrollieren und sich bei der Direccion General de Trafico (DGT) versichern, dass auf dem gewünschten Fahrzeug keine Strafen mehr sind. Denn Multas, also Geldstrafen und Verkehrssünden müssen dann von ihnen gezahlt werden, bevor Sie das Auto ummelden können!
  • Hat der Vorbesitzer die Kfz-Steuern bezahlt?!
    Weiterhin sollten man kontrollieren, ob der Vorbesitzer die Impuesto sobre vehiculos de traccion mecanica (Kfz-Steuern) bezahlt hat. Lasst euch also unbedingt den aktuellen Zahlschein des Vorbesitzers zeigen, sonst geht die ausstehende Steuerschuld auf euch über!

Natürlich ist noch mehr zu beachten, bezüglich des Vertrages etc, wenn man das Auto nach Andalusien mitnehmen möchte. Dies werde ich aber in einem gesonderten Artikel schreiben und zwar dann, wenn wir alles hinter uns haben. Dann weiß ich genau Bescheid und kann euch die aktuellen Informationen dazu geben.

Autopreise in Spanien

Auch wenn das Land ja doch sehr arm ist und die Spanier sehr wenig verdienen haben sich die Autopreise echt gewaschen! Autos sind um einiges teurer wie in Deutschland und zusätzlich muss man, wenn das stimmt, auch noch 4 Prozent von Listenpreis an die Behörde zahlen, wenn man einen Gebrauchtwagen kauft. Wir haben mal so auf die Schnelle geschaut, was man so für 2.000 Euro bekommt. Hier in Deutschland kann man da ja schon vernünftige Kleinwagen kaufen, in Spanien muss man für diesen Preis viel Glück haben. Denn für diesen Preis gibt es nur Autos, die schon viele Jahre auf dem Buckel haben und teilweise sogar über 200.000 km auf dem Tacho. Also nicht unbedingt das, was man einen guten Gebrauchten nennen kann. Aber da müssen wir uns wohl auch überraschen lassen.



2 thoughts on “Das Auto nach Andalusien mitnehmen oder nicht?

  1. Ruhnau Gerhard

    Reply

    Wünschen euch viel Glück in Spanien und das alles gut geht gehen in ein paar Jahren in 5 auch nach Spanien.Wir haben es aber etwas leichter meine Frau ist Spanierin und wir sind Rentner .
    Saludos
    Gerhard y Pilar

    1. Vielen Dank! Ich bin fest davon überzeugt, dass alles gut geht 🙂 Naja bis auf ein paar Rückschläge, die wahrscheinlich mit der Bürokratie zu tun haben. Aber ansonsten glauben wir fest daran, dass es genau das RICHTIGE ist, was wir da tun!!
      Euch natürlich auch alles Gute für die Zukunft in Spanien 🙂 Auch wenn es noch ein wenig dauert!
      Saludos
      Stephie

Add Comment

*