Werbung

Hinweis: In diesem Artikel ist Werbung enthalten. Klickst du auf den Link und bestellst etwas, erhalte ich eine kleine Provision. Doch keine Angst, ich erfahre nicht, was du ausgibst oder was du bestellst!! Weitere Infos findest du in der Rubrik "Werbung".
Alcazaba in Almeria
Sehenswürdigkeiten

Alcazaba Almeria – maurische Festung mit Flair

In der Hauptstadt Almeria befindet sich die Alcazaba Almeria. Eine maurische Festung, die sich imposant über der Stadt erhebt. Zwischen Felsen und Abhängen, umrandet von den Resten der Mauern, ist sie von jedem Teil Almerias zu sehen. Sie ist die zweitgrößte Festung in Spanien, nach der Alhambra von Granada. Ein Muss für jeden, der Kultur und die wunderschöne Aussicht auf die Stadt und den Hafen genießen will.

Die Geschichte der Alcazaba Almeria

Im Jahr 955 ordnete der Kalif von Al-Andalus Abderraman III den Bau der Alcazaba  auf den Überresten einer früheren Festung über dem Hafen Almerias an. Früher diente der Hafen der Versorgung der nahe gelegenen Stadt Pechina. Die Alcazaba Almeria war kein Palast, sondern sie wurde ausschließlich als militärisches Gebäude genutzt. Der Hafen der Stadt entwickelte sich schnell zu einem der wichtigsten Spaniens, da er als Pforte für den Handel zwischen Córdoba und dem Osten und Nordafrika diente.

Zwischen dem Jahr 1013 und 1028 schaffte Jairán es, nach dem Fall des Kalifats von Córdoba, König der Taifas von Almería und Murcia zu werden. In dieser Zeit erreichte die Alcazaba Almeria ihren größten Ruhm und ihre größte Pracht. Jairán ordnete den Ausbau der Verteidigungsanlage an. Teile der Mauer vom Cerro de San Cristóbal sind noch heute zu sehen. 1487 eroberten die katholischen Könige die Alcazaba von Almería. Unter den katholischen Königen kamen zu den beiden maurischen Anlagen noch eine dritte hinzu: die christliche Burg, die am 26. Dezember 1489 errichtet, jedoch bis zur Zeit von Karl I nicht zu Ende gebaut wurde. Die Gärten, die an die Alhambra von Granada erinnern, legte man nach einem schweren Erdbeben im Jahr 1522, um den am schwersten getroffenen Teil der Alcazaba umzugestalten und zu verschönern.

Unter König Karl III im XIII-Jahrhundert wurde die Campana de la Vela gebaut. Diese trennt den ersten und zweiten Teil der Festung. Am 3 Juni 1939 wurde die Festung zum kunsthistorischen Denkmal erklärt. Die Alcazaba von Almería ist eine der am besten erhaltenen Zitadellen der heutigen Zeit.

Das solltest du beim Besuch wissen

Wenn du dir die Alcazaba Almeria anschauen willst, solltest du mindestens zwei Stunden einplanen und ein bequemes Schuhwerk anziehen, da die Festung etwa 43.500 Quadratmeter Fläche hat.

Die Zitadelle ist von Mauern umgeben. Der Eingang ähnelt einem Hufeisen. Hier kommt man über eine breite, dicht bepflanzte Treppe zum ersten Teil der Alcazaba. In diesem Teil findet man wunderschöne Gärten mit Wasserkanälen und Bäumen. Von den Gärten aus hat man eine beeindruckende Aussicht auf die Mauern, den Hafen und die Stadt Almeria.



Large Banner

In dem zweiten Teil der Alcazaba Almeria findet man einen Palast vor. Dort befindet sich die Kapelle von San Juan, die du unbedingt besuchen solltest.

Im dritten Teil der Festung, der von den katholischen Königen erbaut wurde, ist der höchste Punkt dieser Zitadelle. Im Ehrenturm ist eine Galerie untergebracht, in der Kunstausstellungen stattfinden.

Man hat das Gefühl, in der Zeit zu reisen, durch das Königreich der Nazarener, die Paläste, Höfe und Gärten.

Die Alcazaba ist das ganze Jahr lang geöffnet und der Eintritt ist frei. Über die Calle Almanzor, kommt man zum Eingang der Festung. Diese ist gut mit dem Auto, den öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch zu Fuß zu erreichen.

Interessante Fakten

Unterhalb der Alcazaba Almeria, in Richtung Meer befinden sich die Höhlenhäuser von dem beliebten und farbenfrohen Viertel La Chanca. Das Viertel hat einen hohen Anteil an Einwanderern. Diese Höhlenhäuser sind in verschiedenen Farben angestrichen worden und man findet sie verstreut über den Hügeln. Auch hier lohnt es sich zu bummeln und sich die Gegend anzuschauen. Schnell kann man sich in den farbenfrohen Gassen verlieren.

Noch ein interessanter Fakt der Alcazaba von Almeria ist, dass sie schon sehr oft als Schauplatz für Filmproduktionen diente und Filme wie: Kleopatra (1963), Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (1989) oder die epische Saga Game of Thrones (2016) hier entstanden.

Für weitere Informationen zu den Öffnungszeiten, Führungen, Aufführungen oder Ähnliches lass ich dir den Link zur offiziellen Seite der Alcazaba da, damit du dir das in Ruhe noch einmal anschauen kannst. http://www.museosdeandalucia.es/web/conjuntomonumentallaalcazabaalmeria

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.