Frustpost – Spanisch verstehen




Heute setze ich mal einen Frustpost ab, damit du siehst, dass hier auch nicht alles Gold ist, was glänzt. Ich tu mir so schwer mit dieser „dusseligen“ Sprache hier. Nein, nicht falsch verstehen. Ich liebe die spanische Sprache, aber ich krieg sie einfach nicht auf die Reihe. Dabei ist das Sprechen ja nun wirklich das wenigste Problem. Das Verstehen Leute, das ist zum Mäusemelken. Ich versteh einfach nicht, was die Andalusier mir erzählen wollen.

Sicher wirst du sagen ja das müsstest du doch mittlerweile können. Nein, dem ist nicht so – leider. Unser lieber Nachbar kommt ja immer auf ein Käffchen rüber und zum Glück versteht mein Mann mehr als ich. Ich halte mich meist recht geschlossen, weil ich eh nicht so ganz kapiere, was er von mir will. Wenn der Nachbar einen Satz sagt, hab ich dann ein paar Worte verstanden und muss mir zusammenreimen, was er sagen möchte – mit Mühe und Not. Bemüht er sich aber deutliches Spanisch zu sprechen, klappt das wesentlich besser. Aber das ist eben selten und meine Frustgrenze ist so weit, dass ich kaum noch Lust habe, den andalusischen Dialekt zu verstehen. Er hingegen weiß fast immer was ich von ihm will, wenn ich ihm etwas erzähle. 

Ab unter die Leute

Leichter gesagt, als getan. Wir arbeiten von zu Hause, das ist, finde ich, ein großer Vorteil, weil wir uns die Zeit selbst einteilen können. Es hat aber auch den Nachteil, dass wir nicht wirklich unter die Leute kommen. Naja und dann haben wir ja noch einen Sohnemann, der um 14:30 Uhr aus der Schule kommt, Fußballtraining etc. hat. Also nehmen wir hier natürlich auch noch Rücksicht, was wir ja gerne machen – keine Frage. Dies hindert uns allerdings auch ein wenig daran, unter die Leute zu kommen. Dann, wenn es passt, ist in der Bar kein Mensch. Haben wir keine Zeit, dann ist die Bar voll und das Knüpfen von Kontakten wäre deutlich leichter.

Zurück nach Deutschland ist definitiv keine Option

Auch wenn ich irgendwann, wie viele Deutsche hier, lange Jahre in Spanien lebe, kaum spanische Kontakte habe, kein Spanisch verstehe und mich nicht gescheit unterhalten kann, ist es für mich definitiv keine Option, wieder nach Deutschland zu gehen. Ich fühle mich wohl, auch wenn ich nix verstehe und daran wird sich auch nichts ändern. Ich muss wohl einfach dran bleiben und lernen, auch wenn ich ab und zu total die Hoffnung aufgebe. Irgendwann kommt sie dann wieder und natürlich lerne ich weiter – ist doch logisch!! Trotzdem ist es oft einfach nur frustrierend und macht keinen Spaß.

Ein Spanischkurs ist eine Option

Oft habe ich mir schon überlegt, ob ich einen Spanischkurs machen soll. Aber weißt du was, ich brauche den eigentlich im Moment nicht. Ich bräuchte einen Andalusischkurs oder einen Lehrer, der mir zwar Spanisch beibringt, aber andalusisch mit mir spricht. Also warum sollte ich mich in einen Kurs setzen, wo ich mich als Anfänger langweile und als Fortgeschrittener nichts mitkomme. Ich hänge irgendwo dazwischen, komme aber super klar, wenn ich alleine unterwegs bin und mich irgendwie mitteilen möchte. Die Spanier verstehen mich ganz gut, auch wenn ich grundsätzlich immer in der Gegenwart spreche und Zukunft und Vergangenheit aus meinem Wortschatz gestrichen habe. Mir wäre im Moment viel wichtiger zu verstehen, was die Leute von mir wollen. Ich spreche meiner Meinung nach ganz gut Spanisch, die Spanier dürfen mir nur keine Antwort geben – dann klappt die Konversation nämlich nicht mehr! :P

Hast du einen Idee?

Wenn du eine Idee hast oder mir einen andalusischen Sprachkurs im Netz empfehlen kannst, dann bitte bitte bitte, schreib es in die Kommentare. Denn ich denke, es geht nicht nur mir alleine so.

Wenn du Spanisch lernen möchtest, kann ich dir auf jeden Fall die App von Babbel und den Curso Español von Audio Novo empfehlen. Mit beiden Kursen habe ich richtig viel gelernt und es bleibt auch hängen, was ja nicht immer so einfach ist. Schön daran ist, dass man hier wirklich alles versteht und das Lernen dann ja doch Spaß macht!



6 thoughts on “Frustpost – Spanisch verstehen

  1. Hallo Stephie,

    eine große Hilfe kann ich Dir leider nicht sein, aber beim lesen Deines Beitrages muss ich einfach schmunzeln, machen wir doch gleiche Erfahrungen, wenn auch in Paraguay am anderen Ende der Welt. Die Dialekte sind schon in Deutschland teilweise sehr schwer zu verstehen…

    Man erlernt einigermaßen das Spanisch, doch kommt man nicht immer wirklich zurecht, je nach Dialekt, oder Bemühen des Gegenüber.

    Oftmals sind es nur feine Nuancen der Betonung die einen nicht verstehen lassen. Ich zumindest kann mich im Schriftverkehr wesentlich besser verständigen.

    Die Hoffnung nicht aufgeben und weiter am lernen bleiben… Eine spanische Freund/ Freundin, täglicher Kontakt mit diesen Menschen würde sicherlich hilfreich sein.

    Fehlt uns hier leider auch.

    Liebe Grüße

    Manuela

    1. Hallo Manuela,

      ja im Endeffekt ist es ja auch so, wenn ein Hamburger nach München kommt. Der versteht dann auch nix mehr hahaha
      Auch mir geht es so, dass ich besser schreiben kann und auch hier mehr verstehe.. klar, ist ja auch kein Dialekt :)

      Wir lassen uns nicht entmutigen und lernen eifrig weiter!

      Liebe Grüße
      Stephie

  2. Hallo Stephie, habe gerade eine Info gelesen, das jemand 1:1 Unterricht gibt.
    Wo wohnst du?
    LG Dagmar

    1. Hallo Dagmar,
      das hört sich gut an. Ich denke aber, dass das nicht in meiner Nähe ist… Wohne in der Nähe von Almeria.

      Liebe Grüße
      Stephie

  3. Liebe Stephanie,
    Ich bin durch Zufall auf deine Seite gekommen, daher weiß ich nicht, wie lange du schon in Andalusien lebst. Ich habe selbst mehrere Jahre in Spanien gelebt und kann dir mehrere Tipps geben: sehr zu empfehlen ist, dass du einen 1-1 Kurs mit einem Andalusier machst. Auch ein Sprachtandem ist eine tolle Möglichkeit (du triffst dich mit jemandem, der Deutsch lernen oder praktizieren will und Ihr sprecht eine Stunde deutsch und eine Spanisch). Wenn du für beides niemand findest, dann lerne in einer Sprachschule erstmal Spanisch, du wirst dann das Andalusische auch nach gewisser Zeit verstehen. Versprochen! :-) Wenn du mehr wissen willst, gern. Liebe Grüße Tanja

    1. Hallo Tanja,

      danke für die Tipps. Wir sind schon dran zu suchen 👍🏻
      Ein Tandempartner zu finden ist aber gar nicht so einfach. Ein Sprachkurs ist da die bessere Wahl!
      Wir leben jetzt knappe 4 Jahre hier und manchmal will ich vielleicht auch einfach zuuuuuu viel 😂😂

      Liebe Grüße
      Stephie

Add Comment

*