Städtereise nach Malaga




Städtereisen sind beliebter denn je und immer öfter wird der Trip ins europäische Ausland geplant. Eine Städtereise nach Malaga steht hoch im Kurs, weil nicht nur das Wetter fast immer ein Traum ist, sondern die Stadt ein ganz besonderes Flair versprüht. Was du auf deiner Reise nach Malaga wissen solltest, möchte ich dir in diesem Artikel aufzeigen.

Die beste Reisezeit für die Städtereise nach Malaga

Die beste Reisezeit für den Trip nach Malaga sind definitiv der Frühling und der Herbst. Natürlich sind auch die anderen Monate ideal, um an die Sonnenküste zu reisen, doch der Sommer könnte zu heiß werden und im Winter kann im Meer eher nicht gebadet werden. Denn am nahen Gibraltar trifft der Atlantische Ozean auf das Mittelmeer und schraubt die Wassertemperatur ganz schön nach unten. Der Sommer hingegen ist zwar wunderschön, willst du aber Sehenswürdigkeiten besichtigen, sind 40° C im Schatten nicht gerade die perfekte Temperatur.

Meist reicht ein Trolley, wenn du im Frühling auf Städtetrip gehst. Im Winter hingegen sollten auch dickere Sachen eingepackt werden, und der Trolley reicht nicht mehr wirklich. 

Anreise nach Malaga

Der Flughafen Malaga ist nahezu perfekt vernetzt und wird von diesen deutschen Flughäfen auf direktem Weg angeflogen.

  • Köln
  • Frankfurt
  • München
  • Hamburg
  • Berlin

Bei Skytours der Flughafen Discounter kannst du schnell und einfach einen günstigen Flug suchen. Je nachdem, von welchem Ort du startest, musst du eine Flugzeit von etwa 3 Stunden einrechnen.

Vom Flughafen nach Malaga

Etwa 8 Km vom Zentrum entfernt liegt der Flughafen von Malaga, was heißt, dass du schnell und problemlos in die Stadt kommen kannst.

S-Bahn: Die günstigste Möglichkeit ist die S-Bahn. Die Linie C-1 fährt vom Flughafen nach Malaga Centro Alameda, dauert etwa 15 Minuten und kostet etwa 2 Euro.

Shuttlebus: Ein Shuttlebus der Linie A fährt etwa alle halbe Stunde bis ins Zentrum von Malaga. Das Ticket kostet etwa 3 Euro.

Taxi: Mit dem Taxi nach Malaga zu fahren ist die teuerste Variante und kostet etwa 15 Euro. Dafür wirst du aber auch direkt vor das Hotel gefahren.

Mietwagen: Viele nutzen die Städtereise nach Malaga, um auch das Umland zu erkunden. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bist du natürlich immer gebunden, weshalb ein Mietwagen immer empfehlenswert ist. Doch Vorsicht, hier brauchst du meist eine Kreditkarte, um einen Wagen zu mieten. 

Was benötigst du bei deinem Trip nach Malaga?

Es kommt natürlich darauf an, wann du deine Reise geplant hast. Im Sommer brauchst du nicht viel. Badesachen und Sommer Outfit reichen vollkommen aus. Sonnencreme musst du in der Regel nicht einpacken, da es die hier auch überall zu kaufen gibt. Wer bei Lidl oder Mercadona die Sonnencreme kauft, zahlt kein Vermögen.

Im Winter sind ein Pulli und auch eine dicke Jacke Pflicht. Auch wenn es tagsüber gut 20 Grad warm werden kann, ist es am Abend und in der Nacht empfindlich kalt. Also bitte vorsorgen. Auch im Winter ist eine Sonnencreme angesagt. Denn die Sonne ist selbst im Januar stark und kann dir schnell einen Sonnenbrand auf die Haut zaubern.

Unterkünfte in Malaga

In Malaga hast du die Qual der Wahl und für jeden ist hier das Passende zu finden. Möchtest du lieber individuell reisen, kannst du dir natürlich in den Wintermonaten vor Ort ein Zimmer oder eine Ferienwohnung buchen. Im Sommer hingegen ist es nicht empfehlenswert auf Geratewohl zu fliegen, ohne eine Unterkunft gebucht zu haben.

Neben kleinen Pensionen hast du beispielsweise auch zahlreiche Möglichkeiten eine FeWo zu buchen. Auch Hotels aller Preisklassen erwarten dich hier. Beliebt ist vor allem das All Inklusive Hotel in Malaga, welches keine Wünsche offen lässt. Hier kannst du nach Lust und Laune schlemmen und dich mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnen lassen.

In der Regel sind die Hotels fast alle in der Nähe der Altstadt, von denen der Strand innerhalb weniger Minuten erreicht ist. Doch gerade die Altstadt ist ein hervorragender Ausgangspunkt für sich die verschiedenen Sehenswürdigkeiten anzuschauen.

 

Reiseführer für die Städtereise nach Malaga

Malaga hat wirklich jede Menge Sehenswürdigkeiten und eine Vielzahl davon findest du im historischen Stadtkern. Wer aber auch in der Umgebung die Sehenswürdigkeiten entdecken möchte, sollte sich einen Reiseführer für die Städtereise nach Malaga kaufen. Denn so kannst du schon in aller Ruhe das ankreuzen, was du sehen möchtest und eventuelle eine Route planen.

Besonders ausführlich und ideal für Individualreisende ist der Reiseführer vom Michael Müller Verlag. Dieser gibt dir nicht nur Tipps zu Fortbewegungsmitteln, sondern auch Einblicke in Land und Leute. Zudem sind in dem Reiseführer auch Sevilla, Tarifa und Granada sowie Gibraltar aufgeführt.

Weiterhin hat DuMont einen tollen Reiseführer für den Städtetrip nach Malaga herausgebracht, der mit einer herausnehmbaren Karte punkten kann. Dabei steht aber auch nicht nur Malaga im Zeichen des Reiseführers, auch Einblicke von Nerja und Ronda gibt es im DuMont Reiseführer.

Sehenswürdigkeiten in Malaga

Malaga hat jede Menge Sehenswürdigkeiten, die du bei deiner Städtereise nach Malaga nicht verpassen solltest. Die Alcazaba sowie die Burg Gibralfaro sind ein Muss. Ebenso die Kathedrale von Malaga, die Santa Iglesia Catedral Basilica de la Encarnacion, die von wunderschönen Gärten umzäunt wird.

Natürlich solltest du das Hafenviertel von Malaga und den Leuchtturm nicht auslassen. Bist du an Kunst interessiert, ist das Kunstmuseum Centre Pompidou genau das Richtige für dich. Hier findest du Kunstwerke von Mirò, Picasso, Frida Kahlo und Magritte.

Essen und Trinken in Malaga

In Malaga hast du alles, was das Herz begehrt. Neben italienischen Restaurants findest du indische oder chinesische Restaurants und natürlich die typischen spanischen Bars, die dir Tapas in allen Variationen anbieten.

Besonders wer Fisch liebt, kommt in Malaga voll auf seine Kosten. Denn hier gibt es nicht nur leckerer Muscheln, Pulpo in allen Formen und Variationen, Garnelen und Sardellen und vieles mehr. Doch auch Fleisch steht überall auf der Speisekarte und natürlich Gemüse, das in Andalusien zum guten Essen immer dazugehört.

Auch die Essenszeiten sind in Malaga bzw. in Andalusien anders, als in Deutschland. Während die Touristen ihr Mittagessen gegen 12 oder 13 Uhr einnehmen, lassen sich Spanier noch viel Zeit. Erst gegen 14 oder 15 Uhr wird in Spanien zu Mittag gegessen. Dies liegt auch daran, dass die Kinder erst um 14 Uhr aus der Schule kommen.

Doch auch das Abendessen ist sehr spät. Die Touristen sind in der Regel schon gegen 21 Uhr fertig, für auf die Piste zu gehen. Die Spanier beginnen gegen 22 Uhr erst mit dem Abendessen und sitzen dann meist bis 24 Uhr oder länger.

Dies kannst du auch wunderbar an den Zeiten der Fiesta sehen. Die Bands fangen selten vor 23 Uhr an, zu spielen.

Getrunken wird zum Essen immer Bier oder Wein – mittags wie abends. Was du auf jeden Fall in Malaga probieren solltest, ist der wirklich leckerer Malagawein, der allerdings sehr stark und sehr süß ist.

Bezahlen in Malaga

Natürlich ist Bargeld noch immer das beliebteste Zahlungsmittel. In der Regel kannst du fast überall mit Kreditkarte zahlen. Doch Vorsicht, einige Restaurants bieten keine Kreditkartenzahlung an und nehmen tatsächlich nur Bargeld. Damit du gut gerüstet bist, solltest du also immer genügend Bares in der Tasche haben. 

Auch solltest du dir darüber im Klaren sein, dass manche Banken horrende Gebühren für eine Bargeldabhebung verlangen. Bitte informiere dich also vorher, welche Gebühren bei deiner Bank anfallen, damit das Budget nicht durch diese hohen Kosten geschmälert wird.



Add Comment

*