Tapas: Boquerones en Plancha




Boquerones sind lecker, richtig lecker. Wer dabei ein ganz „Harter“ ist, isst die kleinen Fischlein mit Kopf und Innereien. Wir verzichten dankend darauf und ich mache mir gerne die Arbeit, die Mini-Fische auszunehmen. Der Gedanke daran, alles mitzuessen – bääääh! Muss ich nicht haben. Das ist zwar echt Arbeit, da wir so locker pro Kopf 20 Boquerones essen, aber egal. Ich möchte sie genießen. 🙂 

Was sind Boquerones eigentlich?

Boquerones sind kleine Sardellen, die hier in Spanien oftmals komplett verspeist werden. Wir leben jetzt drei Jahre hier und ich hab mich in den ersten zwei Jahren nicht getraut, mit diese Tapas zu bestellen. Warum? Weil ich keine Ahnung hatte, wie man die isst. 🙂 Jetzt weiß ich es aber und ich liebe sie!!! 

Werden die Gräten auch gegessen?

Ja, du wirst es nicht glaube, aber die Gräten  isst man mit. Die merkst du aber gar nicht, da die Fischlein so knusprig gebraten sind, dass es nicht auffällt. Lediglich dann, wenn es größere Sardellen sind, mache ich die Gräten raus. Aber die Minifische werden komplett mit Gräten verspeist. 

Boquerones ausnehmen oder nicht?

Viele Spanier nehmen die kleinen Fischlein nicht aus und essen Boquerones sogar mit Kopf. Das ist nicht so ganz mein Geschmack und ich mache mir wirklich die Arbeit und nehme sie aus. In der Regel sind sie schon aufgeschnitten und du musst die Innereien nur noch etwas rausdrücken, der Rest geht von ganz alleine – naja fast.

Wie bereite ich Boquerones zu?

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Die Boquerones werden zuerst ausgenommen, enthauptet (bei schlechter Laune, macht das besonders Spaß :P) und dann gut gewaschen. Danach abtropfen lassen oder mit einem Küchentuch abtupfen. Nun stellst du ein Gemisch aus Mehl, Salz und Pfeffer her. Auf einen Esslöffel Mehl kommt 1 Teelöffel Salz und 1/2 Teelöffel Pfeffer. Alles gut miteinander vermischen und die Fischlein darin wenden. Nachdem du die Boquerones in Mehl gewendet hast, schneidest du ein bis zwei Knoblauchzehen in Scheiben, gibst Rosmarin und hochwertiges Olivenöl in die Pfanne und brätst den Knoblauch kurz an. Nun die Minifische hinzugeben und etwa 2 bis 3 Minuten auf jeder Seite braten, dass sie schön kross sind. 

Auf einer Platte servieren und Weißbrot, Zitrone und bei Bedarf natürlich auch Alioli dazu reichen. Natürlich kannst du auch Papas con Ajo, also Quellkartoffeln mit Alioli dazu essen. Gegessen wird praktisch alles – bis auf den Schwanz. Also an der Flosse packen und vor der Schwanzflosse abbeißen. Fertig 🙂

Guten Appetit!





Add Comment

*