Abgezockt von den eigenen Landsleuten

Heute gibt es mal kein Interview. Ich geb es auch ehrlich zu, ich hatte keine Zeit, ein Interview auszuarbeiten, da ich nicht nur Weihnachtsvorbereitungen getroffen habe, sondern auch noch ein wenig Geld verdienen musste 🙂 Trotzdem müsst ihr nicht auf einen Artikel verzichten 🙂 Heute möchte ich euch etwas über die Landsleute in Spanien erzählen – bei den Engländern ist das aber nicht anders, wie mir gesagt wurde. Und ich vermute das ist in jedem Land so – deine eigenen Landsleute zocken dich hier gnadenlos ab, wenn du nicht aufpasst.




Nett und freundlich – dann zahlst du!

Da wir schon von vielen gehört hatten, dass die Deutschen die eigenen Landsleute aufs Übelste abzocken, hielten wir uns relativ fern von Hilfen der Deutschen. Doch auch wir konnten schon erfahren, wie nett und freundlich sie sein können und dir Honig ums Maul schmieren, wenn sie dir „helfen“ wollen. Lässt du dir dann helfen, zahlst du oft das Doppelte oder Dreifache von dem, was es normal kostet. Egal, ob dies beim Hauskauf oder sonstigen Dienstleistungen ist. Natürlich sind das nicht alle – klar. Ich habe viele liebe und nette Deutsche kennengelernt, die auch so helfen, ohne dass sie dich abzocken wollen 🙂 Aber und das liest man immer wieder in Foren, auf Facebook und vielen anderen Seiten, sollten Deutsche mit Deutschen keine Geschäfte machen, da sie schamlos ausgenutzt werden.

Auch ein Bekannte hat uns da schon einiges zu erzählt und er ist um mehrere Tausend Euro geprellt worden, allerdings schon vor vielen Jahren. Warum dies so ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Es ist aber auch bei Engländern so, dass einige die eigenen Landsleute abzocken und sich an diesen bereichern.

Zusammenhalten wäre hier das Motto

Aber wie war das: Wenn es  ums Geld geht, hört die Freundschaft auf. Wer also von euch ein Haus im Ausland kaufen möchte, sollte sich genau erkundigen. In manchen Regionen zahlt der Käufer keine Maklergebühren. Da ist es besonders leicht die Landsleute abzuziehen. Hier kann der Makler nämlich dann vom Käufer und vom Verkäufer die Provision verlangen und macht so einen guten Deal. Auch achtet beim Kauf darauf, dass es ein legal gebautes Haut ist und lasst euch nicht erzählen, dass man mehrer Tausend Euro für die Legalisierung zahlen muss. Diese zahlt ihr dann, aber legal ist das Haus dann immer noch nicht. Daher solltet euch vorher wirklich genau informieren oder Freunde, die vor Ort sind und schon ein Haus gekauft haben, fragen.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Seid ihr auch auf die lieben und netten Landsleute hereingefallen? Möchtet ihr mir eure Geschichte erzählen? Dann nutzt einfach das Kommentarfeld unten. So können wir gemeinsam vielleicht auf die Machenschaften der Abzocker hinweisen.

 

Kommentar verfassen