Werbung

Hinweis: In diesem Artikel ist Werbung enthalten. Klickst du auf den Link und bestellst etwas, erhalte ich eine kleine Provision. Doch keine Angst, ich erfahre nicht, was du ausgibst oder was du bestellst!! Weitere Infos findest du in der Rubrik "Werbung".
Urlaub am Meer abgesichert mit einer Auslandskrankenversicherung
Allgemein

Auslandskrankenversicherung vergleichen

Wer ins Ausland reisen möchte, sollte natürlich eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Nur so könnt ihr sorglos reisen und müsst euch um nichts Gedanken machen. Doch es gibt einige Dinge, auf die ihr achten müsst, wenn ihr eine Auslandskrankenversicherung abschließt. Viele von euch haben natürlich eine Europäische Krankenversicherungskarte, doch die kann nicht immer eingesetzt werden.

Die europäische Krankenversicherungskarte

Wer diese besitzt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass sie nicht zwingend anerkannt werden muss. Selbst in EU-Staaten wie Spanien, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, kann es passieren, dass der Arzt die Karte nicht akzeptiert.

Dies bedeutet dann, dass ihr womöglich auf den Kosten sitzenbleibt. Aber keine Angst, es besteht eine Behandlungspflicht. Der Arzt kann die Behandlung nicht ablehnen. Er kann aber auf höhere Kosten drängen bzw. die Karte nicht akzeptieren und somit eine Privatrechnung stellen. Auch wenn dies nicht sein sollte, ist es leider doch so. :(

Und in einem Notfall den “richtigen” Arzt zu finden ist eher Zweitrangig. Denn wer schaut schon, wenn ein Notfall eintritt, dass die Karte auch von dem behandelnden Arzt akzeptiert wird.

Zudem muss der Urlauber in Vorkasse treten, wenn die Behandlung als Privatpatient erfolgt. Bei einem Aufenthalt im Krankenhaus können da schon einige tausend Euro anfallen. Außerdem gehört in der Regel auch kein Rücktransport zu den Leistungen der Krankenkassen und diese Kosten können dann nur über die private Auslandskrankenversicherung ersetzt werden.

Hier gibt es einen Versicherungsvergleich, den ich euch wirklich empfehlen kann. Doch achtet auch auf das Kleingedruckt. Vergleicht die Preise, schaut euch die Vorleistungsklausel an, prüft die Nachleistungsfrist und schaut euch an, ob ein Rücktransport in der Versicherung abgedeckt ist.

Vorsicht vor teuren Behandlungskosten und Selbstbeteiligung

Doch Vorsicht bei Verträgen mit Selbstbeteiligung oder teuren Behandlungskosten. Selbstbeteiligungen sind nicht üblich, auch wenn einige Versicherungsunternehmen dies anbieten. Von solchen Verträgen sollte man auf jeden Fall die Finger lassen.

Vor einer Behandlung sollte zudem immer abgeklärt werden, ob die Auslandskrankenversicherung die Kosten übernimmt. Dies geht in der Regel schnell per E-Mail oder Fax. Wer dies nicht tut, läuft Gefahr, die Kosten aus eigner Tasche tragen zu müssen. Daher ist die vorherige Absprache mit dem Anbieter der Auslandsreiseversicherung besonders wichtig.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.