Der letzte Post in Deutschland

Das wird wohl der letzte Blogartikel in Deutschland werden. Wir haben jetzt Donnerstag, den 07. August 2014 und jaaaa langsam bin ich aufgeregt. Nachdem ich mich die letzten Tage immer gewundert habe, warum ich so gar nicht aufgeregt bin, kann ich mir dies glaube ich jetzt erklären – es war einfach noch nicht spruchreif für mich. Die ganzen Umzugskisten stehen seit Wochen hier und blockieren alles, ich bin nur noch genervt, weil ohne Küche und Auto ist es einfach nur sch… (sorry) und ich finds irgendwie total unrealistisch. Nachdem wir von Hakotrans dann mehr oder weniger versetzt wurden und die Kisten letzte Woche nicht geholt wurden, stand am Dienstag dann endlich der Termin fest. Am Mittwoch war ich  noch total entspannt doch langsam kam die Aufregung. Denn heute war es soweit und der LKW aus Spanien war auf dem Weg zu uns. Um 11:30 Uhr stand er dann vor der Tür und nahm unsere ganzen Sachen mit. Der Fahrer hatte seine Familie dabei und so konnte unser Sohn schon einmal Spielen international testen. War eigentlich ganz lustig, der Sohn des Fahrers hat gequasselt ohne Ende und wir haben so gut wie nix verstanden – ok er sprach auch portugiesisch – es waren Brasilianer 🙂 Aber trotzdem der Kleine war echt süß – nur am quasseln obwohl ihn keiner von uns verstanden hat 🙂

Die Kisten wurden ausgeliefert …

… an alle Nachbarn – nur nicht an uns 🙂 Das war dann mein Traum letzte Nacht und ich konnte einfach nicht gut schlafen. Die Aufregung, auf das neue Leben, macht sich jetzt also doch breit. Zum Glück ziehen sich die letzten Tage nicht so dolle, weil wir noch ganz viel zu erledigen haben. Daher geht die Zeit recht schnell um. Aktuell sind es noch 3 Tage, naja es ist jetzt 23:16 Uhr also sagen wir 2 Tage 🙂 Morgen noch ein paar Termine erledigen, eine liebe Freundin kommt vielleicht noch kurz vorbei, am Abend dann noch arbeiten und schon ist dieser Tag auch durch.

Am Samstag werden dann alle restlichen Sachen wie Waschmaschine etc. geholt und dann geht es wahrscheinlich ganz schnell. Die Nacht machen wir zum Tag, weil wir vor lauter Aufregung wahrscheinlich eh nicht schlafen können und dann todmüde den Tag beginnen. Ist allerdings schlecht, da ja am Sonntag noch eine große Fiesta in unserer neuen Heimat ist und um 0:00 Uhr noch eine tolle Band Ihren Auftritt hat – mal sehen, ob wir die noch schaffen 🙂

Das nenne ich Gastfreundschaft

Hier wäre mit Sicherheit keiner auf so eine Idee gekommen. Nachdem wir mit unserer Maklerin ausmachen wollten wann und wo wir uns treffen, war sie total in Panik, weil ihr Töchter bei der Fiesta eine Aufführung zu diesem Zeitpunkt hätten und sie daher nicht kommen könnte. Postwendend setzte sie sich mit den in Lubrín lebenden Eltern der Vermieter in Verbindung (die Vermieter wohnen in Australien). Selbstverständlich übernehmen sie die Schlüsselübergabe gerne, das wäre gar kein Thema und da bei unserer Ankunft ja alle Geschäfte geschlossen hätten, kaufen sie am Samstag auch gleich noch ein wenig Milch, Wasser und etwas zu Essen. So könnten wir wenigstens am Montag noch frühstücken und müssten nicht gleich in den Laden. Wow ich war überwältigt und finde das wirklich super toll und nett, dass sie sich so nett um unser Wohlergehen kümmern.

Jetzt sagen wir Tschüss, Ciao, Adios Bye-bye

Wir lesen uns wieder, wenn wir in Spanien sind. Auch da werden wir euch alle Neuigkeiten berichten!

Macht’s gut – hasta luego 🙂

 

2 thoughts on “Der letzte Post in Deutschland

  1. Ich drücke euch die Daumen, dass ihr die letzten Tage noch gut rumbringt, ihr eine schöne Anreise habt und dann dort hoffentlich richtig toll im Empfang genommen werden!

    1. Wir sind von ganz vielen netten Menschen in Empfang genommen worden und haben mittlerweile einen sehr netten „Bekanntenkreis“. Danke Sabine, aber wir fühlen uns hier richtig wohl!!!

Kommentar verfassen