Fewo-Vermietung – Auf zwei Beinen steht man besser …

… oder seht ihr das nicht genauso? Wie ihr sicher gemerkt habt, ist es etwas ruhiger hier im Blog geworden, aber es geht jetzt wieder wie gewohnt weiter. Denn mein zweites Standbein musste irgendwie aufgebaut werden. Da ich aber nicht alles gleichzeitig machen kann, bin ich es hier im Blog dann einfach etwas ruhiger angegangen.

Zweites Standbein – wieso denn das?

Werdet ihr euch jetzt sicher fragen. Aber wie das nun mal so als freiberuflicher Texter ist, geht es ständig bergauf und bergab. Es gibt natürlich die Großaufträge, mit denen man ein paar Monate beschäftigt ist, aber irgendwann sind diese auch erledigt und dann geht die Sucherei von vorne los. Dann gibt es noch die kleineren Aufträge, die einem monatlich ebenfalls ein paar Euro bringen, aber auch diese Webseiten sind irgendwann mit so vielen Texten gefüllt, dass nur noch einer pro Woche fällig ist. Naja und dann denkt man doch über ein zweites Standbein nach. Nicht, dass ich nicht genug zu tun hätte, das schon aber dennoch möchte ich abgesichert sein und eben auch was auf die hohe Kante legen. Mit einem zweiten Standbein ist das natürlich noch schneller möglich und unser Leben in Andalusien möchten wir uns natürlich so angenehm wie möglich gestalten 🙂

Wie kommt man auf so eine Idee?

Ganz einfach 🙂 Nachdem mich jede Menge Bekannte wegen Ferienwohnungen angesprochen hatten, bin ich dann auf die Idee gekommen eine FeWo-Vermietung anzubieten. Wenn ich schon Unterkünfte für Bekannte suche, warum vermittele ich sie nicht gleich und bau mir ein zweites Gewerbe auf?! Hier gibt es ja wirklich genug Ferienwohnungen und -häuser, die man vermitteln und auch betreuen kann. Also bin ich die letzten Wochen auf die Suche nach Kunden gegangen, hab mir meine Webseite für die Vermittlung von Ferienwohnungen gebaut und hatte wirklich Glück. Innerhalb von zwei Wochen hatte ich drei Häuser, deren Eigentümer mir die Vermittlung anvertraut haben!

Und was ist wenn es schief geht?

Dann hab ich es wenigstens versucht, oder meint ihr nicht auch? Ich habe keinerlei Kosten bzw. so wenig, dass man das investieren kann und wenn es nicht klappt, dann bin ich um eine Erfahrung reicher. Sicher gibt es jede Menge anderer Anbieter auf dem Markt. Aber ich habe eben den Vorteil, dass ich vor Ort bin und somit auch die Betreuung mit anbieten kann. Jetzt lasse ich das mal auf mich zukommen und warte mal ab, was sich tut 🙂

Außerdem werde ich ja weiterhin als Texterin tätig sein, denn dies macht mir so viel Spaß, dass ich das gar nicht aufgeben möchte! Und zum Glück kann man beides miteinander vereinen, dass also nichts hinten anstehen muss. Denn zufriedene Kunden, egal in welchem Bereich sind das A und O.

Gerne dürft ihr mir eure Meinung darüber schreiben… Benutzt einfach das Kommentarfeld unten…

 

Kommentar verfassen