Das Umzugsunternehmen ist gebucht

Nach langem Hin und Her haben wir uns jetzt endlich für ein Umzugsunternehmen entschieden – die Wahl fiel auf Hakotrans. Vertrag ist unterschrieben und jetzt lassen wir uns mal überraschen. Natürlich werden wir euch berichten, wie der Umzug lief und wie die Kisten und das Geschirr bei uns in Lubrin angekommen sind. Aber noch haben wir ja ein bissi Zeit. Ende Juli werden die ganzen Kisten geholt und dann müssen wir sehen, wie wir ohne Möbel, Geschirr und vor allem Kaffeeautomat klar kommen… ich darf noch gar nicht daran denken tagelang löslichen Kaffee zu trinken. Hmmm da müssen wir wohl durch und wir wissen ja auch warum :). Ohne TV, ja damit kann ich auskommen – aber ohne guten Kaffeeeeee – ich  bin ja mal gespannt. Langsam geht’s jetzt also los mit der Verpackung der Reste, damit nicht alles in ein paar Tagen gemacht werden muss. Heißt also auf Sparflamme kochen und mit so wenig Schüsseln, Töpfen etc. auskommen, ansonsten werden wohl die Imbissbuden und Schnellrestaurants besucht – unser Lütter freut sich sicher.

Die erste Verabschiedung hat schon stattgefunden

Da meine Eltern ja nicht zum Flughafen kommen möchten, waren sie die letzten Tage hier. Leider wohnen sie etwas weiter weg und somit haben wir uns nun bereits von ihnen verabschiedet, da wir sie dann wohl erst im nächsten Jahr wieder sehen – hoffe ich. Mein Dad sträubt sich noch immer, uns zu besuchen, weil er einfach keine Lust hat zu fliegen. Mal schauen, ob die Möglichkeit noch besteht, ihn zu überreden!! Wird zwar ne harte Nuss, aber schaffen wir bestimmt.
Naja und die nächste Verabschiedung ist bereits in zwei Wochen, dann kommt meine Freundin, die ebenfalls weiter weg wohnt. Sie besucht uns noch einmal und ich freue mich schon riesig darauf! Zum Glück haben wir dann noch Möbel, Küche etc., sonst wäre es etwas schwierig mit der Schlaf- und Kochmöglichkeit, da sie ihre kleine Tochter mitbringt – aber die würde sich sicher auch über ein gewisses Schnellrestaurant freuen. Sie hat es also perfekt abgepasst, denn drei Tage, nachdem sie wieder zu Hause sind, wird die Küche geholt.

Das Haus wird leerer

Jetzt geht’s also los. Bereits am Wochenende wurden Wohnzimmertisch, Kommode,TV-Regal, unser schöner alter Schrank und das Gartenhaus geholt. Die Aquarien sind ebenfalls weg und das Zimmer von unserem Sohnmann ist schon fast leer. Bei ihm stehen jetzt nur noch Schrank und Kommode, die leider noch nicht verkauft sind – aber das wird auch noch. Das Problem dabei ist nur, dass das Chaos immer größer wird, wenn Möbel geholt werden. Da teilweise die Schränke noch gefüllt sind, muss der ganze Kram ja irgendwohin…also steht es erst einmal in der Gegend rum, bis es entweder in Kisten verräumt wird oder aber in den Müll fliegt. So geht Aufräumen hahaha – schnell und unkompliziert 🙂

Kommentar verfassen