Granatapfel Gelee – einfach und schnell




*Werbung* In diesem Beitrag verlinke ich zu ausgewählten Shops

Granatäpfel gibt es hier natürlich wie Sand am Meer und das sogar noch kostenlos. An den herrenlosen Bäumen pflücken wir dann immer nach Herzenslust mehrere Kilos Granatäpfel, zumal sie sich auch über Monate im Kühlschrank aufbewahren lassen. Im letzten Jahr hatte ich ja schon Gelee von Granatäpfeln gemacht, allerdings ist der, ohne Gelierzucker, nix geworden. Dieses Jahr habe ich aber Gelierzucker und dem Granatapfel Gelee steht nichts mehr im Wege. Hier das Rezept.

Granatäpfel sind teuer in Deutschland

Deshalb habe ich einfach mal ausgetestet, wie du günstig den Granatapfel Gelee kochen kannst, ohne dass es ein großes Loch in den Geldbeutel reißt. Gestern hörte ich, dass ein Granatapfel stolze 1,99 Euro in Deutschland kostet! Das ist echt erstaunlich. Hier kosten sie im Laden 0,59 Euro im Kilo. Bist du gerade in Spanien, dann kannst du natürlich auch die Granatäpfel pflücken gehen. 

 

Zubereitung von Granatapfel Gelee:

  • Für den Granatapfel Gelee benötigst du 4 große Granatäpfel, 500 Gramm Gelierzucker, einen Mixer, ein Sieb und einen Topf und natürlich Marmladengläser.
  • Zuerst machst du die ganzen Kerne aus dem Granatapfel. Eine Anleitung, wie du das ohne große Schweinerei und ganz einfach machst, habe ich in dem Artikel „Granatapfel – so isst man die Frucht“ erklärt.
  • Nachdem du die Granatäpfel entkernt hast, gibst du alles in einen Mixer und mixt die Kerne gut durch.
  • Den Saft gießt du nun durch ein Sieb in einen Topf und streichst die übrige Masse gut durch das Sieb, dass du so viel Fruchtsaft wie möglich bekommst. Bei vier großen Granatäpfeln müssten es so um die 750 ml sein.
  • Hast du alle Kerne gemixt, alles durch das Sieb gedrückt, gibst du ein Päckchen Gelierzucker dazu. Ich habe 500 Gramm 2:1 hier und bei 750 ml reicht ½ Kilo Gelierzucker.
  • Koche den Saft, unter ständigem Rühren, auf. Danach sollte der Saft noch – je nach Packungsangabe, eins bis vier Minuten kochen, bevor er in Gläser gefüllt wird.
  • Die Gläser natürlich vorher gut heiß ausspülen, sonst platzt das Glas.
  • Fülle jetzt mit einer Kelle den Gelee in die noch warmen Gläser. Wenn möglich solltest du sie bis zum Rand füllen. Mit dem Deckel gut verschließen und auf den mit dem Deckel nach unten hinstellen. Fertig.

Das Rezept ist natürlich nur ein Grundrezept. Du kannst den Gelee mit Chili und Zimt toll verfeinern. Aber auch Äpfel oder Himbeeren passen hervorragend dazu. Probierer einfach aus, was dir am besten schmeckt und teste die verschiedenen Geschmacksrichtungen aus, wenn du mal günstig an Granatäpfel kommst.



Add Comment

*