Tapas: Migas




Migas, das Essen für arme Leute, ist richtig lecker und wird längst nicht mehr nur von armen Leuten zubereitet oder gegessen. Denn diese Spezialität ist Kultur und gehört zum einen in der Extremadura und zum anderen in der Provinz Almeria zum Leben einfach dazu. Eigentlich sind die „Krümel“ ein Essen für Regentage und noch heute wird an Regentagen in den Bars nach dieser Spezialität gefragt. In der Regel gibt es diese dann auch dort. Doch was sind Migas eigentlich und wie bereitet man sie zu? Hier ein original Rezept von unseren Nachbarn.

 

Migas – lecker, deftig und schnell gemacht

Migas  sind ursprünglich ein Essen für arme Leute. Mittlerweile findet es aber in jeder Schicht seine Abnehmer und nicht ohne Grund. Denn dieses Gericht ist richtig vielseitig, schmeckt sehr lecker und kann in jeder Jahreszeit gegessen werden. Während sie im Sommer mit Sardinen oder auch Obst gegessen werden können und sehr erfrischend sind, kannst du sie im Winter mit Wurst, Fisch, Fleisch, Zwiebeln und vielen anderen Dingen zubereiten. Der Kreativität sind bei Migas keine Grenzen gesetzt.
Es heißt zwar immer, dass dieses Gericht in der Provinz Almeria nur an Regentagen gegessen wird, aber das stimmt nicht ganz. Unser Nachbar hat uns bei herrlichem Sonnenschein eine riesige Pfanne Migas gebracht, die er gerade frisch zubereitet hatte. Also auch bei Sonnenschein darfst du diese Speise zubereiten, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. 🙂


Migas Zubereitung

Für dieses Gericht zuzubereiten benötigst du gar nicht viel. Während einige altes Weißbrot nehmen oder auch eine spezielle Mehlsorte (Harina de sémola de trigo) kannst du aber auch herkömmliches Mehl benutzen – wie unser Nachbar.
Zutaten für 4 Personen:
500 Gramm Weizenmehl
250 bis 500 ml Wasser
natives und hochwertiges Olivenöl
Salz nach Geschmack
Zubereitung der Migas:
1. Das Wasser mit etwas Olivenöl und Salz erhitzen.
2. Sobald das Wasser warm ist, wird das Mehl in die Flüssigkeit gegeben.
3. Jetzt heißt es rühren, rühren, rühren… bis die Migas fertig sind. Dies dauert etwas 15 bis 20 Minuten.
4. Sehen die Mehlkrümel trocken aus, kann immer wieder ein wenig Olivenöl beigemischt werden. Die Krümel müssen glänzen, dann sind sie perfekt!

TIPP: Diese Spezialität kannst du gleich in großen Mengen machen, da sie hervorragend eingefroren werden können. Bist du mal in Zeitnot, kannst du schnell und einfach ein leckeres Gericht zubereiten.

Zu was werden Migas gegessen?

Migas kannst du zu allem essen, was dir schmeckt. Besonders lecker sind sie mit Gemüse, Fleisch und Fisch. Aber auch zu Obst sind sie im Sommer sehr erfrischend.
Brätst du klein geschnittenen Gulasch mit Zwiebeln, Knoblauch und Paprika in Olivenöl an, hast du die perfekte Beilage für Migas. Auch Sardinen sind richtig lecker zu den Krümeln und selbst Melonen und Trauben sind tolle Ideen, um diese zu den Migas zu reichen. Sogar eine Suppe passt hervorragend dazu. Dabei kommt es natürlich auch auf den jeweiligen Geschmack an.

 


Besonders lecker können sie aber mit Gemüse zubereitet werden. Hier kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen und dein Gemüse nach Wahl in einer Pfanne anbraten. Die Migas in die Pfanne geben und alles untermischen. Fertig.

Dieses traditionelle Essen ist wirklich sehr lecker und ich liebe es über alles. Möchtest du erst einmal probieren, wirst du dieses Gericht auf zahlreichen Fiestas finden. Hier kannst du die kleinen „Krümel“ mit zahlreichen Beilagen probieren und dann vielleicht, wenn sie dir geschmeckt haben, auch mit dem obigen Rezept einfach und schnell selbst zubereiten.
Guten Appetit!



Kommentar verfassen