Die überfüllten Strände von Andalusien




Die Strände von Andalusien sind dieses Jahr absolut überfüllt und es wird schwer werden, wenn auch du noch nach einem Last-Minute-Urlaub Ausschau halten willst. Insbesondere in den Küstenregionen ist Spanien komplett überbucht und somit sind die Stände von Andalusien mehr als voll. Doch woher kommt dies und warum hattest du in den letzten Jahren immer Glück und konntest kurzfristig buchen? Ganz einfach, das Urlaubsverhalten hat sich verändert.





Warum die Strände von Andalusien voller sind

Nach den zahlreichen Anschlägen in der ganzen Welt und der politischen Lage in der Türkei, haben sich viele Touristen Spanien als Reiseziel ausgesucht. Somit ist es dieses Jahr entsprechend voll und dies war schon zu Beginn des Jahres zu sehen. Strände, die im Winter leer sind, waren bereits im Januar mit zahlreichen Wohnmobilen bestückt und auch im Frühling sah es nicht anders aus. Sogar die Strände von Andalusien, die fast immer menschenleer sind, waren bereits im Frühling mit Urlaubern voll. Wer jetzt also in den Touristen-Hochburgen in Spanien seinen Urlaub gebucht hat, wird mehr Urlauber antreffen und es wird voll an den Stränden von Andalusien. Bereits in Benidorm ist alles überfüllt und auch Roquetas de Mar ist es nicht wirklich leer. Von Marbella und Malaga ganz zu schweigen. Selbst hier in der Provinz Almeria sind selbst die abgelegenen Strände von Andalusien ungewöhnlich voll.

Warum fühlen sich die Menschen in Spanien sicherer?

Dies hat natürlich auch viel mit der Politik zu tun. In Spanien kommen längst nicht so viele Einwanderer einfach über die Grenze, wie es etwa in anderen europäischen Ländern ist. Spanien hat sich da ziemlich abgeschottet und die Guardia Civil ist immer präsent. Allerdings sollte man sich mit dieser auch nicht wirklich anlegen – besser ist das. Dennoch sorgen sie für Ruhe und Ordnung und natürlich kommt es auch hier immer wieder zu Ausschreitungen, aber längst nicht so extrem, wie man es sonst aus anderen Ländern hört. Schon alleine deshalb fühlt sich der Andalusien-Urlauber recht wohl und auch sicher hier. Außerdem ist die Guardia Civil insbesondere in den Urlaubsregionen verstärkt unterwegs und das gibt den Urlaubern natürlich auch ein Stück Sicherheit.

Die Strände von Andalusien und die fliegenden Händler

Die fliegenden Händler haben natürlich jetzt Hochsaison. Die Stände von Andalusien sind nicht nur voll von Touristen, sondern auch voll von fliegenden Händlern, die dir wirklich alles anbieten. Von wunderschönen Tüchern, Tischdecken, Sonnenbrillen oder auch Hüten, Kleidern und Schuhen bekommst du hier wirklich alles. In der Regel, so habe ich das erlebt, sind diese Händler aber nicht wirklich aufdringlich, wie in Tunesien oder Ägypten der Fall ist. Ein „Nein“ genügt und dann tippeln sie meist auch weiter. Möglich, dass sie es noch einmal versuchen, dir etwas zu verkaufen, aber aufdringlich finde ich sie nicht. Dabei kannst du ganz unbesorgt die Dinge, die sie dir anbieten kaufen, denn in den Läden sind sie nicht wesentlich teuert, wenn überhaupt. Auch die Qualität ist ganz gut und ich konnte bisher nicht meckern, wenn ich mal irgendetwas von den Strandhändlern gekauft habe.

Doch vor Losverkäufern solltest du dich in Acht nehmen. Denn hier sind nicht alle seriös, leider. Aber schwarze Schafe gibt es ja nun überall. Möchtest du unbedingt ein Los für die spanische Lotterie kaufen, dann kannst du dies in den lokalen Geschäften oder an speziellen Losbuden tun. Hier kannst du dir sicher sein, dass auch alles mit rechten Dingen zugeht.

Suche dir Strände in Andalusien abseits von Hotels

Die Strände von Andalusien sind zwar voll, aber dennoch wirst auch du ein schönes Plätzchen finden. Denke daran, dass Touristen oftmals wirklich faul sind und sich gar nicht so weit vom Hotel entfernen möchten. Hier hast du deine Chance! 🙂 Denn wenn du etwas abseits der Hotelanlagen gehst, ist es schon deutlich leerer. Hast du einen Mietwagen in Andalusien, dann solltest du die Chance nutzen und einfach mal ein Stück fahren, um ein recht ruhiges Strandplätzchen zu finden. Denn die gibt es auch, wenn Spanien im Urlaubsrausch ist. 🙂

 

Denkt daran, heut ist Primeday bei Amazon. Da findet ihr sicher noch jede Menge tolle Angebote für den Urlaub 🙂

 

 

3 thoughts on “Die überfüllten Strände von Andalusien

  1. Hallo Monika, das deutsche Prime liefert nicht kostenlos nach Spanien.
    Bei Amazon.es, wo Du dich mit Deinen deutschen Zugsngsdaten einloggen kannst, gibt es Premium, kostet nur 19 oder 29 Eu pro Jahr, bietet aber auch nur den Versand.
    Filme und Musik, wie in Deutschland, sind da leider nicht drin

  2. Hola, mit großer Begeisterung lese ich immer die Berichte aus/über Andalusien, da mein Mann und ich den Winter dort verbringen, kommende Saison zum 6. Mal. Nun würde ich gerne wissen, ob das im obigen Bericht erwähnte Amazon-Prime auch für Spanien gilt, also die kostenlose Lieferung nach Spanien beinhaltet! Außerdem würde mich interessieren, ob man in Andalusien auch über Amazon Prime Fire TV Videos, Serien, Musik usw. sehen kann. Für eine Info wäre ich sehr dankbar. Herzliche Grüße aus dem wechselhaften Alemania ins sonnig warme Spanien !!!

    1. Hallo Monika,
      wir haben das Prime in D schon gekündigt. Daher kann ich dir hier so gar keine Auskunft geben. Schau mal auf der spanischen Amazon-Seite, da gibt es auch Prime, wie ich gesehen habe. Vielleicht findest du hier mehr Informationen.
      Liebe Grüße
      Stephie

Kommentar verfassen