Werbung

Hinweis: In diesem Artikel ist Werbung enthalten. Klickst du auf den Link und bestellst etwas, erhalte ich eine kleine Provision. Doch keine Angst, ich erfahre nicht, was du ausgibst oder was du bestellst!! Weitere Infos findest du in der Rubrik "Werbung".
Bergdorf in Andalusien
Sehenswürdigkeiten

Mit dem Cabrio durch Andalusien

Was gibt es Schöneres, als eine Tour mit dem Cabrio durch Andalusien zu starten? Allerdings sollte diese definitiv nicht im Hochsommer erfolgen, da hier ein Sonnenstich mit im Gepäck sein wird. Die beste Reisezeit, um mit dem Cabrio durch Andalusien zu touren, ist das Frühjahr. Doch auch der Herbst kann sehr reizvoll sein, da hier die Wassertemperatur bis Ende Oktober noch angenehm ist. Damit man nicht planlos fährt, sollte natürlich vorher die Route festgelegt werden. Eine besonders schöne und auch historische Tour ist die Route von Málaga nach Granada, die ich dir hier vorstellen möchte.

Málaga – der Start der Reise

Málaga an der Costa del Sol hat einen Flughafen und infolgedessen auch Mietwagenstationen, um dir ein Cabrio mieten zu können. Interessant in Málaga ist vordergründig die Altstadt mit dem Plaza de la Constitución. Zudem findest du hier die Kathedrale und die Basilika La Encarnación. Dabei hast du bei der Besichtigung einen traumhaften Ausblick, da du zu den Dächern Zugang hast.

Auch das Römische Theater, die Alcazaba wie auch Gibralfaro Burg sind sehe sehenswert und sollten auf keinen Fall verpasst werden. Wer lieber Shoppen möchte, sollte in die Calle Larios. Hier gibt es eine Boutique nach der anderen und Shopping-Queens kommen hier voll auf ihre Kosten.

Museumsfans hingegen sollten das Picasso-Museum oder das Carmen Thyssen Museum besuchen. Immerhin wurde Picasso in Málaga geboren und natürlich kann auch das Geburtshaus sowie andere Orte, auf denen er wandelte, besichtigt und besucht werden. Um den Abend mit einem beeindruckenden Sonnenuntergang abzuschließen, solltest du den alten Leuchtturm La Farola besuchen. Hier findest du nicht nur leckere Restaurants, sondern wirst auch mit einem spektakulären Sonnenuntergang belohnt.

Panoramablick auf Malaga

Ronda und die bekannte Brücke

Am zweiten Tage geht’s nach Ronda. Von Málaga aus fährst du durch den Norden über die Landstraßen A-357 und A-367. Ronda verfügt über eine 98 Meter hohe Brücke, die das Wahrzeichen der Stadt und äußerst beeindruckend ist. Zudem findest du in Ronda die älteste Stierkampfarena von Spanien und auch die schöne Promenade Alameda del Tajo sowie die Gärten des Palastes des Maurenkönigs solltest du nicht verpassen.

Wenn der kleine Hunger dich überrascht, solltest du eine Tapas Tour durch die verschiedenen Tapas-Bars machen. Du wirst überrascht sein, was es hier alles leckeres zu essen gibt.

Brücke in Ronda

Jerez de la Frontera – andalusische Pferde, wohin man schaut

Besichtigst du Jerez de la Frontera ist die Königliche Andalusische Hofreitschule ein Muss für dich. Ob du Pferde magst oder nicht. Hier kannst du Besichtigungen machen, beim Training zuschauen oder auch die Show „Wie die andalusischen Pferde tanzen“ besuchen. Das Pferdeballett ist eine absolute Attraktion, wie auch die Wein- und Brandystraße der Stadt. Eine Verkostung solltest du dir nicht entgehen lassen.

Charterhouse vom Jerez de la Frontera

Sevilla – das Highlight der Cabrio Tour

Wenn du mit dem Cabrio durch Andalusien reist, ist Sevilla natürlich das Highlight der Tour. Die Stadt ist sehr charmant, bietet ein ungewöhnliches Flair und verfügt außerdem über einige Bauwerke, die zum Weltkulturerbe zählen. Daher rate ich dir, dass du mindestens ein paar Tage in der Stadt verweilst, um sie besser kennenzulernen.

Sehenswert ist auf jeden Fall die Kathedrale auf dem Plaza del Triunfo. In der Kathedrale liegt übrigens auch Christoph Kolumbus begraben. Auch der Königliche Alkazar von Sevilla solltest du besichtigen. Die malerischen Gärten sind ein Genuss und hier wünschst du dir sicher, dass die Zeit stehenbleibt. Auch Fans von Game of Thrones kommen in Sevilla voll auf ihre Kosten. Der Königliche Alkazar ist nämlich der Palast des Königreichs Dorne.

Das Leben mit zahlreichen Bars und Restaurants spielt sich im Stadtteil Santa Cruz ab. Enge Gassen, Plätze, um eine Pause einzulegen und Bars mit Tapas warten hier auf dich. Danach geht es weiter zum Plaza de España, einem der schönsten Plätze überhaupt. Hier wurde zudem auch eine Szene aus Star Wars gedreht. Doch auch der Maria-Luisa-Park ist sehr sehenswert. Diesen kannst du mit einer Pferdekutsche erkunden und dich so in jeder Hinsicht auf die wunderschöne Aussicht konzentrieren.

Gärten in Sevilla

Córdoba – die unverzichtbare Station in Andalusien

Bist du mit dem Cabrio durch Andalusien unterwegs, ist die Stadt Córdoba eine unverzichtbare Station. Sie liegt nur 140 km von Sevilla entfernt und bietet dir wunderschöne Bauwerke wie die Moschee-Kathedrale mit dem malerischen Orangenhof, den Tendillas-Platz, das Museum Casa de Sefarad oder den Plaza de la Corredera.

Zudem sind alle Innenhöfe mit zahlreichen Blumentöpfen verziert und überall betören die Blumen mit ihrem Duft. Wenn du im Frühling mit dem Cabrio durch Andalusien fährst, solltest du dir die Termine für das Festival der Innenhöfe merken. Diese Fiesta ist sehr empfehlenswert und ein Muss für alle, die das andalusische Leben lieben.

Mezquita in Cordoba bei Nacht

Granada und die Alhambra

Nur etwa 200 km von Córdoba entfernt liegt die wunderschöne Stadt Granada. Ich liebe diese Stadt. Würde sie am Meer liegen, hätte es mich schon längst in die Ecke verschlagen. Auch hier solltest du mehrere Tage einplanen, um die Stadt wie auch die Alhambra und einzelnen Viertel in Granada kennenzulernen. In dem Bericht „Drei Tage Granada – das musst du gesehen haben“ findest du etliche Informationen zu der Stadt.

Alhambra Granada

Sehr empfehlenswert ist die Altstadt, die wirklich wunderschön ist. Das Viertel Albaicín ist ebenfalls ein Muss. Albaicín wurde, wie die Alhambra und dem Generalife zum Weltkulturerbe erklärt und wenn du es siehst, weißt du auch warum. Außerdem findest du hier zu San Nicolás auch den besten Aussichtspunkt, um die Alhambra und die Gipfel der Sierra Nevada zu betrachten. Gleichzeitig kannst du den Straßenkünstlern mit der Gitarre zu hören und viele magische Momente erleben.  

Für die Tour mit dem Cabrio durch Andalusien solltest du auf jeden Fall etwa zwei Wochen einplanen. So hast du genügend Zeit, um dich lange genug in den Städten aufzuhalten und das Wichtigste zu besichtigen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.