Wasserqualität in Spanien




Ein Glas Wasser aus der Leitung

Immer wieder werde ich darauf angesprochen, wie denn die Wasserqualität in Spanien ist. Im Grunde ist sie gut, dennoch sollte nicht überall das Wasser aus der Leitung getrunken werden, wie man dies in Deutschland gewohnt ist. Dabei liegt das Problem eher am Wasser, das nämlich in der Regel eine gute Qualität hat. Die „schlechte“ Wasserqualität in Spanien liegt mehr an den alten Leitungen, durch die das Wasser fließt.

Wasser aus der Leitung trinken

Die Touristen trinken eigentlich so gut wie nie das Wasser aus der Leitung. Anders sieht es da bei den Einheimischen aus. Sie trinken, wenn dies natürlich möglich ist, auch das Wasser aus der Leitung. Dabei ist das Wasser selbst in recht guter Qualität, obwohl es sehr kalkhaltig ist. Das Problem in Spanien sind eher die alten Leitungen, die die Wasserqualität in Spanien maßgeblich beeinflussen.

In vielen Regionen, vor allem im Norden, kann man fast überall das Wasser aus den Leitungen trinken. Auch in Madrid , die das Trinkwasser aus den Talsperren der Sierra de Guadarrama erhalten. Auch die regenreichen Regionen, nahe Frankreich, können mit einer ausgezeichneten Wasserqualität in Spanien aufwarten.

Wo sollte das Wasser nicht aus der Leitung getrunken werden?

Insbesondere in vielen Bergdörfern in Andalusien solltest du dich bei Einheimischen erkundigen, ob du das Wasser aus der Leitung trinken kannst. Dies wirst du aber schnell selbst feststellen können. Denn lässt du das Wasser laufen, hast du oftmals das Gefühl, dass der Pool abgepumpt wurde und als Leitungswasser dient. Dieser hohe Chlorgehalt dient dazu Bakterien abzutöten, was heißt, dass es nicht getrunken werden sollte. Zähneputzen, Obst oder Salat abspülen oder auch Gießen mit dem Leitungswasser ist vollkommen unbedenklich. Selbst das Kochen ist in den meisten Regionen mit diesem Wasser möglich.

Wer auf der sicheren Seite sein möchte, kann sich natürlich das Wasser im Supermarkt kaufen. Zudem kommt in vielen Dörfern wöchentlich ein Tanklaster mit Trinkwasser, das für etwa 5 Cent pro Liter in Kanister abgefüllt wird. 

Wie ist das Wasser in Ferienwohnungen?

Die meisten Besitzer von Ferienwohnungen bzw. Häusern haben eine Filteranlage für das Leitungswasser. So können sie die Wasserqualität in Spanien doch um einiges verbessern. Wichtig ist hierbei aber auch zu sagen, dass nicht nur eine Filteranlage für die Wasserqualität in Spanien von Nöten ist, sondern auch eine Wasserenthärtungsanlage. Wer Eigentum hier besitzt, hat in der der Regel eine solche Wasserenthärtungsanlage, die auch in Deutschland immer beliebter wird. Denn auch hier ist in vielen Regionen das Wasser extrem kalkhaltig, was nicht nur ungesund ist, sondern auch Waschmaschine und Spülmaschine deutlichen Schaden zufügen kann. Außerdem ist das Entkalken der Kaffeemaschine längst nicht mehr so oft nötig und der Kaffee schmeckt einfach besser

Normalerweise kann in vielen Ferienhäusern, die von Deutschen oder Engländern geführt werden, Wasser aus der Leitung getrunken werden, da diese einen ganz besonderen Wert auf die Wasserqualität in Spanien und in ihrem Haus legen. Dennoch solltest du natürlich vorher den Vermieter fragen.

Kleine Bemerkung am Rande

Nachdem es klar war, dass wir nach Andalusien ziehen, habe ich mich ehrlich gesagt, schon richtig auf das weiche Wasser in Spanien gefreut. Wir wohnten nämlich in einer Region, die richtig kalkhaltiges Wasser hatte. Nach dem ersten Duschen in Spanien war aber schnell klar, dass mein „Krauskopf“ mit dem Wasser so gar nicht klarkommt. Nachdem die Haare getrocknet waren, sah ich aus, wie wenn ich in eine Steckdose gegriffen hätte. Also war klar, ohne mein Arganöl komme ich auch hier nicht aus, sonst mach ich Struwwelpeter definitiv Konkurrenz.

Die Wasserqualität in Spanien lässt mir die Haare zu Berge stehen....

Wasserenthärtungsanlagen – ich brauch so ein Teil unbedingt

Noch wohnen wir ja in Miete. Doch auch wir wollen irgendwann zu den Häuslebesitzern gehören. Fast alle unsere Bekannten haben Wasserenthärtungsanlagen und auch Filteranlagen in ihren Häusern. Das merkt man auf jeden Fall. Denn nicht nur, dass das Wasser superweich ist, auch haben die definitiv weniger Probleme mit verkalkten Geräten.

Doch diese Anlagen haben noch viel mehr Vorteile. Denn zum einen spart man jede Menge Wasch- oder Spülmittel und zum anderen gehören die ekligen Kalkflecken und fleckiges Geschirr der Vergangenheit an.

Außerdem hat es auch den Vorteil, das die Elektrogeräte deutlich länger leben. Überlegt man, dass die Durchlauferhitzer durch die Wasserqualität in Spanien bzw. das kalkhaltige Wasser alle 2 Jahre kaputt sind, rentiert sich eine solche Anlage auf jeden Fall.

Wer von meinen Lesern hat noch keine Wasserenthärtungsanlage? Leute ich kann euch wirklich sagen, kauft euch so ein Teil. Eure Waschmaschine und Spülmaschine wird es euch danken – garantiert!!! Auf „Die beste Wasserenthärtungsanlage – Test und Vergleich“ könnt ihr euch über diese Anlagen schlaumachen und euch entsprechend informieren. Ich selbst habe auf der Seite schon viel gestöbert, auch wenn es noch gar nicht in Betracht kommt für uns. Trotzdem weiß ich jetzt Bescheid und sobald wir ein eigenes Häuschen haben, kommt auch so eine Anlage ins Haus!

Vielleicht hat ja noch jemand Tipps und Tricks und kann dies in die Kommentare schreiben. Ich danke euch!!!!






Add Comment

*