Werbung

Hinweis: In diesem Artikel ist Werbung enthalten. Klickst du auf den Link und bestellst etwas, erhalte ich eine kleine Provision. Doch keine Angst, ich erfahre nicht, was du ausgibst oder was du bestellst!! Weitere Infos findest du in der Rubrik "Werbung".
Allgemein

Wasserqualität in Spanien

 Immer wieder werde ich darauf angesprochen, wie denn die Wasserqualität in Spanien ist. Im Grunde ist sie gut, dennoch sollte nicht überall das Wasser aus der Leitung getrunken werden, wie man dies in Deutschland gewohnt ist. Dabei liegt das Problem eher am Wasser, das nämlich in der Regel eine gute Qualität hat. Die „schlechte“ Wasserqualität in Spanien liegt mehr an den alten Leitungen, durch die das Wasser fließt.

Wasser aus der Leitung trinken

Die Touristen trinken eigentlich so gut wie nie das Wasser aus der Leitung. Anders sieht es da bei den Einheimischen aus. Sie trinken, wenn dies natürlich möglich ist, auch das Wasser aus der Leitung. Dabei ist das Wasser selbst in recht guter Qualität, obwohl es sehr kalkhaltig ist. Das Problem in Spanien sind eher die alten Leitungen, die die Wasserqualität in Spanien maßgeblich beeinflussen.

In vielen Regionen, vor allem im Norden, kann man fast überall das Wasser aus den Leitungen trinken. Auch in Madrid, die das Trinkwasser aus den Talsperren der Sierra de Guadarrama erhalten. Auch die regenreichen Regionen, nahe Frankreich, können mit einer ausgezeichneten Wasserqualität in Spanien aufwarten.

Wo sollte das Wasser nicht aus der Leitung getrunken werden?

Insbesondere in vielen Bergdörfern in Andalusien solltest du dich bei Einheimischen erkundigen, ob du das Wasser aus der Leitung trinken kannst. Dies wirst du aber schnell selbst feststellen können. Denn lässt du das Wasser laufen, hast du oftmals das Gefühl, dass der Pool abgepumpt wurde und als Leitungswasser dient. Dieser hohe Chlorgehalt dient dazu Bakterien abzutöten, was heißt, dass es nicht getrunken werden sollte. Zähneputzen, Obst oder Salat abspülen oder auch Gießen mit dem Leitungswasser ist vollkommen unbedenklich. Selbst das Kochen ist in den meisten Regionen mit diesem Wasser möglich.

Wer auf der sicheren Seite sein möchte, kann sich natürlich das Wasser im Supermarkt kaufen. Zudem kommt in vielen Dörfern wöchentlich ein Tanklaster mit Trinkwasser, das für etwa 5 Cent pro Liter in Kanister abgefüllt wird. 

Auf Wanderungen immer das eigene Wasser mitnehmen

Habt ihr Wanderungen geplant, solltet ihr immer euer eigenes Wasser mitnehmen. Auch dann, wenn ihr eine Wanderung durch verschiedene Dörfer macht. Es gibt immer noch Bergdörfer, die ihr Wasser aus alten Brunnen beziehen. Hier kann es durchaus sein, dass ihr das Wasser vorgesetzt bekommt und dann der Magen nicht mitspielt. Daher solltet ihr auf solchen Wanderungen immer genügend gekauftes Wasser im Rucksack haben, um notfalls immer etwas zu trinken zu haben.

In der Regel gibt es aber auch im sehr abgelegenen Dörfern Wasser aus dem Tanklaster oder dem Supermarkt. Es ist äußerst selten, dass ihr Wasser aus dem Brunnen bekommt, das für euch nicht genießbar ist.

Wie ist das Wasser in Ferienwohnungen?

Die meisten Besitzer von Ferienwohnungen bzw. Häusern haben eine Filteranlage für das Leitungswasser. So können sie die Wasserqualität in Spanien doch um einiges verbessern. Wichtig ist hierbei aber auch zu sagen, dass nicht nur eine Filteranlage für die Wasserqualität in Spanien von Nöten ist, sondern auch eine Wasserenthärtungsanlage. Wer Eigentum hier besitzt, hat in der der Regel eine solche Wasserenthärtungsanlage, die auch in Deutschland immer beliebter wird. Denn auch hier ist in vielen Regionen das Wasser extrem kalkhaltig, was nicht nur ungesund ist, sondern auch Waschmaschine und Spülmaschine deutlichen Schaden zufügen kann. Außerdem ist das Entkalken der Kaffeemaschine längst nicht mehr so oft nötig und der Kaffee schmeckt einfach besser

Normalerweise kann in vielen Ferienhäusern, die von Deutschen oder Engländern geführt werden, Wasser aus der Leitung getrunken werden, da diese einen ganz besonderen Wert auf die Wasserqualität in Spanien und in ihrem Haus legen. Dennoch solltest du natürlich vorher den Vermieter fragen. Er kann dir genau sagen, ob das Wasser genießbar ist oder nicht.



Kleine Bemerkung am Rande

Nachdem es klar war, dass wir nach Andalusien ziehen, habe ich mich ehrlich gesagt, schon richtig auf das weiche Wasser in Spanien gefreut. Wir wohnten nämlich in einer Region, die richtig kalkhaltiges Wasser hatte. Nach dem ersten Duschen in Spanien war aber schnell klar, dass mein „Krauskopf“ mit dem Wasser so gar nicht klarkommt. Nachdem die Haare getrocknet waren, sah ich aus, wie wenn ich in eine Steckdose gegriffen hätte. Also war klar, ohne mein Arganöl komme ich auch hier nicht aus, sonst mach ich Struwwelpeter definitiv Konkurrenz.

Die Wasserqualität in Spanien lässt mir die Haare zu Berge stehen....

Ohne kiloweise Kur und mein Arganöl war ich am Anfang echt aufgeschmissen. Mittlerweile kann ich die Kur auch mal auslassen und das Arganöl reicht mir eigentlich vollkommen. Es bändigt meine Haare – aber erst, seit wir in Zurgena wohnen. Vorher war das unmöglich.

Wasser ist von Region zu Region unterschiedlich

Wir sind ja in der Zwischenzeit schon zweimal umgezogen und hatten überall anderes Wasser. In Lubrin wie auch in Los Pinos war das Wasser extrem hart. Wurde die Dusche nach dem Duschen nicht gleich gereinigt, hatten wir fiese Kalkflecken an den Wänden. Das war nicht wirklich schön.

Da wir aber jetzt in der Gemeinde Zurgena wohnen, haben wir endlich weiches Wasser. Es ist auch längst nicht mehr so kalkhaltig. Wenn es mal schnell gehen muss und es bleibt gerade keine Zeit die Wände nach dem Duschen abzureiben, ist dies auch nicht schlimm. Auch die Edelstahlspüle sieht nicht so verkalkt aus, wenn ich mal nicht über die Armaturen und das Becken wische. Hat auch was, weil ich nicht jeden Tag alles abwischen muss. Das spart nicht nur Arbeit, sondern macht das Leben auch schöner J

Leider können wir das Wasser auch hier nicht trinken. Allerdings spüle ich meinen Salat oder mein Obst damit ab. Auch das Zähneputzen ist kein Problem und bisher hatten wir noch keine Beschwerden. Selbst wie ich aus Versehen einen Tee mit Leitungswasser gekocht habe.

Damit habe ich immer Probleme, wenn ich auf Urlaub in Deutschland war. Immer, wenn ich wieder in Spanien bin, möchte ich das Wasser aus der Leitung zum Kochen nehmen. Auch Nudeln habe ich damit schon gekocht und wir leben noch. Also alles halb so wild. Trotzdem bin ich vorsichtig, da der Makler, der uns das Haus vermietet hat, sofort gesagt hat, dass wir das Wasser auf keinen Fall trinken sollen! Er wohnt auch in der Nähe und kauft nur im Supermarkt Wasser oder eben am Wasserlaster.

Auch den Haustieren kein Leitungswasser geben

Da wir das Wasser nicht trinken, bekommt es unser Hund auch nicht – klare Sache. Unser Capper darf nur das Wasser aus dem Supermarkt trinken und das ist auch gut so. Ich möchte euch auch wirklich ans Herz legen, dass ihr euren Haustieren nicht das Leitungswasser zum Trinken gibt. Wie ich oben geschrieben habe sind die Leitungen alle sehr alt und vor allem Blei ist im Wasser wohl sehr viel enthalten. Unser alter Nachbar hat uns auch davor gewarnt, dass das Wasser sehr bleihaltig ist.

Auch wir haben unserem Capper aber im Notfall schon Wasser aus der Leitung gegeben. Aber das sind wirklich nur Ausnahmen, die bisher zweimal vorgekommen sind. Ansonsten sind wir sehr bedacht darauf, dass er dieses Wasser nicht bekommt.

Bitte seid so lieb und gebt den armen Tieren nicht das verseuchte Wasser, damit die auch wirklich gesund bleiben und nicht vergiftet werden. Natürlich könnt ihr eure Hunde mit dem Wasser abduschen oder baden. Das ist natürlich kein Problem, zumal Hunde ja nicht so oft baden oder duschen sollen.

Was ist mit den Eiswürfeln in Bars?

Es heißt ja immer, dass man in südlichen Ländern keine selbstgemachten Eiswürfel nutzen sollte. Dies ist in Andalusien so gut wie nie der Fall. Bars und Restaurants kaufen ihre Eiswürfel und somit muss man sich hier keine Gedanken machen. Seid ihr bei Freunden oder Bekannten, braucht ihr euch auch keine Sorgen machen. Spanier trinken das Wasser auch nur dann, wenn es gut und sauber ist. Bekommst ihr also irgendwo selbstgemachte Eiswürfel, könnt ihr beruhigt euer Getränk genießen.

In vielen Bars gibt es auch ein Glas Wasser zum Kaffee. Auch hier hatte ich noch keine Probleme.  Weder Durchfall noch Magenbeschwerden sind nach dem Trinken aufgetaucht. Also könnt ihr das Wasser auch trinken und müsst nicht befürchten die nächsten Tage zum Doktor zu müssen.

Wasserenthärtungsanlagen – ich brauch so ein Teil unbedingt

Noch wohnen wir ja in Miete. Doch auch wir wollen irgendwann zu den Häuslebesitzern gehören. Fast alle unsere Bekannten haben Wasserenthärtungsanlagen und auch Filteranlagen in ihren Häusern. Das merkt man auf jeden Fall. Denn nicht nur, dass das Wasser superweich ist, auch haben die definitiv weniger Probleme mit verkalkten Geräten.

Doch diese Anlagen haben noch viel mehr Vorteile. Denn zum einen spart man jede Menge Wasch- oder Spülmittel und zum anderen gehören die ekligen Kalkflecken und fleckiges Geschirr der Vergangenheit an.

Außerdem hat es auch den Vorteil, das die Elektrogeräte deutlich länger leben. Überlegt man, dass die Durchlauferhitzer durch die Wasserqualität in Spanien bzw. das kalkhaltige Wasser alle 2 Jahre kaputt sind, rentiert sich eine solche Anlage auf jeden Fall.

Wer von meinen Lesern hat noch keine Wasserenthärtungsanlage? Leute ich kann euch wirklich sagen, kauft euch so ein Teil. Eure Waschmaschine und Spülmaschine wird es euch danken – garantiert!!! Auf „Die beste Wasserenthärtungsanlage – Test und Vergleich“ könnt ihr euch über diese Anlagen schlaumachen und euch entsprechend informieren. Ich selbst habe auf der Seite schon viel gestöbert, auch wenn es noch gar nicht in Betracht kommt für uns. Trotzdem weiß ich jetzt Bescheid und sobald wir ein eigenes Häuschen haben, kommt auch so eine Anlage ins Haus!

Welche Erfahrungen habt ihr mit Wasserenthärtungsanlagen?

Habt ihr auch eine Wasserenthärtungsanlage? Welche Erfahrungen habt ihr damit in Spanien gemacht? Lohnt es sich oder gibt es andere Möglichkeiten? Schreibt mir gerne eure Erfahrungen oder teilt mir eure Tipps und Tricks in den Kommentaren mit. Ich freue mich auf jede Nachricht von euch!

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.