Ausweis in Spanien verloren – Teil 2 für Deutsche mit Wohnsitz in Spanien

Im ersten Teil „Ausweis in Spanien verloren“ habe ich dir erklärt, wie du an Ersatzpapiere für den Rückflug kommst, solltest du deinen Ausweis in Spanien verloren haben. In diesem Artikel findest du die Vorgehensweise, wenn du in Spanien lebst, keinen deutschen Wohnsitz mehr hast und nun neue Papiere beantragen musst. Denn, wer seine Ausweisdokumente verloren  hat, kann folglich Probleme bekommen, wenn er sich nicht mehr ausweisen kann.



Ausweis in Spanien verloren – Teil 2. So gehst du vor, wenn du keinen deutschen Wohnsitz mehr hast

Auch in diesem Fall ist es besonders wichtig, dass du eine Verlustanzeige bei der Polizei machst, damit du nachweisen kannst, dass du deinen Ausweis in Spanien verloren hast. Dies ist bei jeder Polizeidienststelle möglich. Es kann dir passieren, dass dir die Guardia Civil sagt, dass du die Anzeige nochmals bei der Policia national machen musst. Dem ist aber nicht so, denn jede beliebige Polizeistation nimmt diese Verlustanzeige auf. Dabei ist es dem Konsulat ziemlich egal, von welcher Stelle die Verlustanzeige ist. Hauptsache sie ist von einer Polizeidienststelle und beweist, dass du den Ausweis in Spanien verloren hast. Wichtig ist natürlich auch, dass du irgendwelche Dokumente hast, die eindeutig beweisen, wer du bist. Wir haben immer Kopien von allem hier liegen. Denn sollte uns der Ausweis in Spanien verloren gehen, haben wir immer noch eine Kopie, damit wir uns ausweisen können. Viele denken daran nicht, aber gerade das ist besonders wichtig!

Welches Konsulat ist zuständig?

Je nachdem, in welcher Region du wohnst, muss du das entsprechende Konsulat aufsuchen. Allerdings solltest du auch bedenken, dass nicht jedes Konsulat Ausweispapiere ausstellt. In der Regel läuft es in Andalusien über Malaga, was heißt, dass du auch mal locker 300 km fahren musst.

Ein Honorarkonsulat gibt es beispielsweise auch in Aguadulce. Benötigst du einen Reisepass, ist Aguadulce die richtige Anlaufstelle für dich, wenn du rund um Almeria wohnst. Hier kannst du die neuen Ausweispapiere beantragen. Für einen Personalausweis zu beantragen musst du allerdings nach Malaga fahren, da dies in Aguadulce nicht möglich ist. Im Honorarkonsulat Aguadulce hast du nur die Möglichkeit, mit diesem Antrag, einen Reisepass zu erhalten.



Termin beim Konsulat vereinbaren

Der nächste Schritt wäre ein Termin im Konsulat, welcher in der Regel unumgänglich ist. In Aquadulce ist beispielsweise kein Termin nötig, in Malaga schon. Diese Termine erhältst du aber sehr zügig und keine Angst, du musst nicht wochenlang warten. Oft hast du innerhalb von ein bis zwei Tagen einen Termin. Das heißt, dass du auch die nötigen Dokumente zusammensuchen musst, welche du bei diesem Termin benötigst, um ein Ausweisdokument zu beantragen.

Folgende Papiere sind notwendig, wenn du neue Ausweisdokumente beantragen musst:

  • Vollständig ausgefüllter Antrag
  • 1 (besser 2) biometrisches Passfoto – in der Regel sind in der Nähe der Konsulate Fotostudios ansässig
  • Bisheriger Personalausweis oder Reisepass 
  • Polizeiliche Verlustanzeige, wenn der Ausweis in Spanien verloren wurde
  • Deutsche oder ausländische Geburtsurkunde oder ein Auszug aus dem Familienbuch
  • Bei Geburt in Spanien zusätzlich das Certificado de nacimiento literal
  • Gegebenenfalls ein Nachweis über die Namensführung
  • Eventuell der Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit
  • Einen Nachweis über den Erwerb eines Doktortitels – bei Bedarf
  • Aktuelle Wohnsitzbescheinigung (Volante o Certificado de empadronamiento), die nicht älter als drei Monate sein darf
  • Abmeldebestätigung aus Deutschland

WICHTIG: Bitte beachte, dass die Papiere alle im Original oder als beglaubigte Übersetzungen vorgelegt werden müssen.

Preise für die Ausweisdokumente

Die Preise für die Ausweisdokumente sind unterschiedlich, was heißt, dass es zum einen auf das Alter ankommt und zum anderen, welches Ausweisdokument du benötigst. Während der Personalausweis ab 24 Jahren 71,80 Euro kostet, zahlt man für den Reisepass ab 24 Jahren 141,00 Euro. Etwas günstiger wird es, wenn du unter 24 Jahren bist. Zusätzlich kommen noch Gebühren, die allerdings schwanken, da du nicht alles benötigen wirst. Für jede Beglaubigung zahlst du natürlich extra und es könnten noch weitere Kosten auf dich zukommen. Ansonsten könnten noch 35 Euro Bescheinigungsgebühr anfallen oder auch für Gebühren für das Versenden des Passes. Alle Gebühren können in diesem Merkblatt eingesehen werden.

WICHTIG: Die Gebühren müssen bei Antragstellung entrichtet werden. Nimm also genug Geld mit, sonst musst du noch einmal vorsprechen!

Wann erhalte ich meinen neuen Ausweis?

In der Regel dauert die Bearbeitungszeit 4 bis 8 Wochen. Dies lieg daran, dass das Ausweisdokument in Berlin in der Bundesdruckerei bestellt werden muss. Natürlich hast du auch die Möglichkeit eines Express-Verfahrens. Hier dauert der Versand etwa 8 bis 15 Tage, schlägt aber auch mit einer Gebühr von zusätzlich 32,00 Euro zu Buche.

Gibt es ein Ersatzausweis?

Selbstverständlich erhältst du auch ein Ersatzpapier, damit du dich ausweisen kannst. Mit diesem kannst du auch Behördengänge erledigen, wie beispielsweise die N.I.F. oder N.I.E. beantragen. Du kannst dich damit bei der Polizei und bei allen anderen Behörden ausweisen, was heißt, dass diese Dokument besonders wichtig für dich ist. Das Papier ist allerdings nicht mit einem Ersatzausweis vergleichbar, auch wenn es als Ausweisersatz angesehen wird. Flüge können damit jedoch nicht angetreten werden. Dies ist nur mit einem vorläufigen Reisepass möglich, welchen du ebenfalls beim Konsulat beantragen kannst. 

Alle weiteren Informationen, also welche Botschaft in deiner Nähe ist oder welche Unterlagen du benötigst, wenn dein Kind einen neuen Ausweis benötigt, findest du auf der Seite der deutschen Vertretung in Spanien.



Add Comment

*