Werbung

Hinweis: In diesem Artikel ist Werbung enthalten. Klickst du auf den Link und bestellst etwas, erhalte ich eine kleine Provision. Doch keine Angst, ich erfahre nicht, was du ausgibst oder was du bestellst!! Weitere Infos findest du in der Rubrik "Werbung".
Warum Menschen auswandern

Warum Menschen auswandern

Immer mehr Menschen wollen auswandern. Dabei sind die Gründe sehr unterschiedlich, wobei viele die politische Situation oder auch das Wetter angeben. Allerdings vergessen die potenziellen Auswanderer, dass das Leben nicht nur aus Sonnenschein besteht und auch die politische Lage in anderen Ländern nicht gerade sehr prickelnd ist. Daher sollten diese Gründe genau überdacht werden, bevor danach das böse Erwachen kommt!

Das Wetter

Das Wetter animiert viele dazu auszuwandern. Doch oftmals vergessen die Menschen dabei, dass nicht nur das schöne Wetter für ein glückliches Leben verantwortlich ist. Denn kaum sind sie in ihrer Wahlheimat angekommen, wird der Alltag einkehren. Dann kommt meist das böse Erwachen. Denn leider meinen noch immer viele im Ausland ist alles besser und die gebratenen Hähnchen fliegen einem in den Mund. Dem ist aber nicht so und auch hier muss man arbeiten, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Auf der Suche nach dem Glück

Auch das Glück spielt eine Rolle. In sozialen Netzwerken kann man immer wieder lesen, dass die Menschen, die ausgewandert sind, in der Heimat nicht glücklich waren. Dieses Glück haben sie im Ausland gesucht und meistens auch gefunden. Mehr dazu könnt auch auf Top 7: Gründe zum Auswandern lesen.

Die Mentalität

Im Urlaub ist immer alles toll und nahezu perfekt. Die Menschen sind ganz anders, weil sie eine ganz andere Mentalität haben. Doch einmal Urlaub machen in der neuen Wahlheimat ist eigentlich noch lange nicht genug. Hier in Spanien herrscht ein anderer Wind. Pünktlichkeit, wie die Deutschen es gewohnt sind, gibt es hier nicht. Alle reden von der entspannten Mentalität und dem entschleunigten Leben hier in Spanien. Doch dies hat eben auch seinen Grund. Der Spanier lässt sich nicht hetzen. Kommt er heute nicht, dann vielleicht morgen.

Viele Deutsche verstehen dies nicht, weil sie auf bestimmte Dinge, unter anderem auch die Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit nicht verzichten wollen. Dies lese ich immer wieder in FB oder in Foren, wo sich Auswanderer über diese Punkte beschweren. Dabei sollte man sich doch anpassen und die Gegebenheiten in dem Land annehmen. Spanien ist eben nicht Deutschland.

Die Gesundheit

Auch die Gesundheit spielt für viele eine Rolle, wenn es um das Thema auswandern geht. Dabei muss aber auch gesagt werden, dass Spanien – auch wenn viele meinen, wir leben hier hinterm Mond – ein sehr gutes Gesundheitssystem hat. Hier gibt es sogar einen Arzt für „mittellose“. In Spanien wird jeder behandelt und bekommt die wichtigsten Operationen, auch wenn er arbeitslos ist und nicht im Krankensystem gemeldet ist.

Vorrangig geht es aber um Erkrankungen wie Ischias, Rheuma oder auch Arthrose, weshalb sich Menschen damit befassen, das Mittelmeerklima vorzuziehen. Die Beschwerden gehen deutlich zurück und die Lebensqualität wird definitiv erhöht. Denn gerade das Mittelmeerklima trägt signifikant zur Besserung verschiedene Krankheiten bei.

Die Politik

Ja, auch das ist für viele ein Grund, aus Deutschland auszuwandern. Doch hier sollte sich jeder im Klaren sein, dass in Spanien auch nicht alles Gold ist, was glänzt. Hier gibt es auch Korruption, die Spanier sind wohl nur nicht so gut im Verdecken, wie die Deutschen, es gibt ganz rechte und ganz linke Parteien und jede Menge Asylanten. Ja, auch in Spanien gibt es sie. Allerdings ist hier alles etwas entspannter.

Dennoch sollte dies kein Hauptgrund sein, um auszuwandern, denn auch hier werden Auswanderern jede Menge Steine in den Weg gelegt, wenn man Pech hat. Wer meint, dass in Deutschland die Bürokratie ein Horror ist, hat in Spanien noch nichts beantragt. Schlimmer geht immer – oder wie war das?

Die Unzufriedenheit

Für viele ist es aber oftmals die Unzufriedenheit im eigenen Land. Neidische und nervige Nachbarn, Arbeitslosigkeit, etwas Neues probieren oder auch Geldgründe im Allgemeinen sind die häufigsten Gründe, warum Menschen auswandern. Natürlich sind in Spanien die Mieten sehr günstig. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass die Lebenshaltungskosten ähnlich wie in Deutschland sind. Lediglich wer auf dem Markt kauft, kann deutlich günstiger leben.

Zudem kommt hinzu, dass sie Löhne sehr gering sind und man mit einem Job nicht leben und nicht sterben kann. Mindestlöhne gibt es hier zwar auch, die werden aber leider nicht sehr oft gezahlt. Wem das nicht passt, muss sich eben einen anderen Job suchen. Gerade im Gastronomiebereich werden die Arbeiter ausgebeutet, haben im Sommer selten einen Tag frei und Überstunden werden in der Regel nicht gezahlt.

Natürlich gibt es noch viele Gründe, warum Menschen auswandern. Unsere Gründe waren sehr vielseitig und es war vielleicht von allem etwas dabei. Das Wetter hat natürlich auch eine Rolle gespielt, da wir beide „Sommerkinder“ sind. Der Winter war für uns immer ganz schrecklich, wenn man nicht nach draußen kann, alles grau und viel zu kalt war. Bereut haben wir den Schritt, den wir vor 5 Jahren gegangen sind, aber noch keine Sekunde. Wir können sagen, dass wir in Spanien glücklich sind.

Welche Gründe haben euch dazu bewegt, auszuwandern? Hat das Auswandern euch zu glücklicheren Menschen gemacht? Ich freue mich über viele Kommentare!!!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen