Wasser marsch – oder ein neues Abenteuer in Lubrin wartet

Tja, auch in Lubrin regnet es ab und zu mal 🙂 Man sollte es nicht für möglich halten, aber es ist so und das ist auch gut. Jedoch kommt es immer darauf an, wie es regnet. Denn ein bissi Regen ist ja vollkommen ok, aber bitte ohne Sturm. Denn dann haben wir ein Problem, wie wir festgestellt haben. 

Der Sturm peitscht den Regen in Lubrin durch jede Fensterritze

Nee ganz so schlimm ist es nicht. Dennoch kann es durchaus passieren, dass wir Pfützen an den Fenstern haben. Dies ist uns vor etwa zwei Wochen das erste Mal aufgefallen. Wobei es da auch geschüttet hat, wie aus Eimern. Der zusätzliche Sturm hat die Wassermassen dann einfach durch die Fenster gedrückt. Zum Glück sind wir mit genügend Handtüchern ausgestattet und konnten so die Fenster ganz gut abdichten.

Das ist Lubrin …

… und daher ist es eben auch vollkommen normal. Und wenn ich ehrlich bin, stört es mich überhaupt nicht. Dann ist es halt so – ändern kann ich es so und so nicht. Auch gestern Nacht hat es geregnet, zwar nicht viel, aber der Sturm hat in Lubrin wieder zugeschlagen. Also schnell die Fenster abdichten und wieder ins Bett gehen. Und wenn wir nachts aufwachen, weil das Bett schaukelt, haben wir wohl ein Wasserbett 🙂 Da müsste es aber schon heftig und über Tage schütten – vermute ich.

Dafür sind wir heute wieder mit tollem Sonnenschein und 24 Grad belohnt worden. Außerdem kann man den Pflanzen förmlich beim Wachsten zuschauen. Es wird wieder grün nach dem Regen und überall wächst eine andere und neue Pflanze – herrlich!

Ja ok, es ist nicht mehr das neueste Haus, aber auch in neuen Häusern ist das schon fast normal. Ich habe von vielen schon gehört, dass irgendwo immer irgendwas undicht ist. Also gewöhnen wir und dran und gut ist. Wie gesagt, mich stört es nicht weiter und solange wir genug Handtücher haben, passt das schon irgendwie 🙂

Man kann nicht alles haben – und das will ich auch gar nicht

Und wenn ich ehrlich bin, dann möchte ich lieber Mitte Oktober in Top und kurzer Hose auf der Terrasse sitzen, an Weihnachten, bei angenehmen 17 Grad, am Strand grillen und mit vielen lieben und herzlichen Menschen meine Zeit verbringen, als die paar Regentage zum Problem zu machen. In Deutschland hätte ich damit sicher ein Problem bei den vielen Regentagen. Aber in Spanien, bei gerade mal um die 30 Regentage, kann ich bestens damit leben 🙂

Add Comment

*