Werbung

Hinweis: In diesem Artikel ist Werbung enthalten. Klickst du auf den Link und bestellst etwas, erhalte ich eine kleine Provision. Doch keine Angst, ich erfahre nicht, was du ausgibst oder was du bestellst!! Weitere Infos findest du in der Rubrik "Werbung".
Allgemein

Andalusien mit dem E-Bike erkunden

Andalusien ist eine spanische autonome Region, gelegen an Südküste. Die dortige Landschaft ist wie geschaffen, um dort Radurlaub zu machen. Die Landschaft aus Flüssen, Hügeln und landwirtschaftlich geprägten Regionen lädt geradezu dazu ein, um mit dem Fahrrad bzw. E-Bike die Landschaft zu erkunden und dort erholsame Tage mit der Familie oder auch nur mit dem Partner oder allein zu verbringen. Die Radwege sind in der Region sehr gut ausgebaut und die Touren, die möglich sind, nicht allzu schwer bzw. anspruchsvoll. Berge müssen zum Beispiel keine erklimmt werden. Es gibt in Andalusien zahlreiche kulturelle Stätte in Andalusien. Große Teile der dortigen Architektur stammen aus dem 8. bis 15. Jahrhundert, als das Gebiet unter maurischer Herrschaft stand.

Welche Ziele in Andalusien mit dem E-Bike erkunden

In Andalusien gibt es zahlreiche unterschiedliche Landschaften. Wegen der großen landschaftlichen Vielfalt ist Radfahren in Andalusien besonders lohnenswert. Es bedarf dabei keiner besonderen Ausrüstung wie Spikes. Ein E-Bike ist natürlich bequemer und es können am Tag mehr Kilometer zurückgelegt werden bevor die Erschöpfung eintritt. Es gibt in Andalusien neben sanften Hügellandschaften auch einige steile Anstiege, die sich in der Regel abwechseln von Tour zu Tour. Die Küstenregionen sind flach und daher ideal für weniger geübte Radfahrer und Familien mit kleineren Kindern. Theoretisch ist es möglich während eines Radurlaubs beides zu entdecken – das Meer und die Berge oder durch Olivenhaine. Tipp: Mit einem E-Fatbike ist man für jedes Gelände perfekt ausgestattet.

Wie kann eine Tour aussehen

Andalusien ist eine spanische Region, die auf Radtourismus eingestellt ist. Das bedeutet, dass auch Tagestouren von Ort zu Ort möglich sind. Es gibt eine Reihe von Gasthäuser bzw. Bars am Wegesrand und viele Unterkünfte, bei denen das Unterstellen des Rads kein Problem ist. Geplant werden muss natürlich eine Tagestour ebenso wie eine Tour, die sich über mehrere Tage erstreckt. Am frühen Morgen bei der aktuellen Unterkunft starten und gegen Mittag oder am frühen Nachmittag bei der nächsten Unterkunft ankommen und das Gepäck vorausschicken lassen – das alles ist kein Problem. Hier einige schöne Touren durch Andalusien:

Beispiel Tagestour - Zu den schönsten, aber auch längsten Rad-Tagestouren in Andalusien gehört die Radtour von Granada nach Almunecar. Es ist zwar kein Pappenstiel 80 Kilometer an einem Tag zu fahren. Diese Tour geht allerdings recht einfach und wenig anstrengend. Granada, Hauptstadt der gleichnamigen andalusischen Provinz, liegt im Übergang der Sierras de Huétor y la Alfaguara in die Vega de Granada. Knapp zehn Meter Höhengefälle pro Kilometer müssen hier überwunden werden - bergab - auf der Fahrt nach Almunecar am Mittelmeer, an die Costa del Sol. Aufgeteilt werden kann die Strecke natürlich auch zwei Tagestouren.
Beispiel Mehrere Tage Touren - Über zwei Tage - je 40 Kilometer am Tag - dauert die Tour von Torre del Puerco über Vejer de la Frontera, einem der bekannten weißen Dörfer bis nach Barpate und in der zweiten Tagestour geht es über zwei Surfparadiese, Kap Trafalgar und Conil e la Frontera, zurück nach Torre del Puerco.

Fazit

Radtouren durch Andalusien lohnen sich. Es gibt viele Touren, die auch von Anfängern bzw. Familien mit Kindern befahren werden können. Berge, Seen, Olivenhaine und das Meer können erkundet werden. Möglich sind Tagestouren oder auch Touren über mehrere Tage.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.